Bald ist Weihnachten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kollektiv? Oder doch eine Zeit der kleinen und der grossen Wunder?
    Ich denke mal fast jeder hat Weihnachten schon als Fluch und auch schon als Segen erlebt. Für mich war Weihnachten viele Jahre egal. Den besonderen Zauber hat es erst mit der eigenen Familie erlangt. Ja; es war einfach schön. Dann kam wohl das einschneidenste Erlebnbins überhaupt in meiner Lebensgeschichte. Bestimmte Umstände führten zu der wohl heftigsten Lebenskrise überhaupt. Vier Jahre wusste niemand wo ich bin. Alles in mir war zerbochen. Mein Herz war zerbrochen. Und wenn ich dann doch meinte ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen; dann war es doch nur der nächste Zug der über mich drüber rolllte. Ich habe erlebt wie es sich anfühlt wenn jemand seine niedrigsten Beweggründe über ein Menschenleben stellt und dass man im schlimmsten Fall noch auf Leute stossen kann die aus dem grösstn Leid ihren Vorteil ziehen wollen. Es schien kein Weg mehr raus - ein paar naive Fehlentscheidungen gaben den Rest. Weihnachten? Eine Zeit die es irgendwie zu überleben galt. Oder auch nicht. Das Schicksal schien unbesiegbar, fühlte mich wie Müll. Und irgendwie erschien es mir gerecht; schliesslich war ich über 30 Jahre auf der Sonnenseite des Lebens gestanden. Trotzdem habe ich jeden mir nur erdenklichen Weg zur Veränderung wahr genommen.

    Vor fast genau ca einem Jahr, es ging mir schon wesentlich besser; es geschahen ohne mein Zutun echte Wunder. Wunder auf die ich nicht mehr angwiesen war; die mich teilweise völlig überfordert haben; die aber so viel gut gemacht habn. Das zweite Adventwochende traf ich nach Jahren wieder auf einen Teil (den wertvollsten) meiner Familie. Es waren unbeschreibliche Gefühle und Momente. Nach und nach traf ich auch alle weiteren wieder - und och mehr; in der zwischenzeit gab auch enormen Familienzuwachs.. die ganze Weihnachtssszeit war ein einziger Zauber... Meine Grosseltern leben noch; meine Mutter konnte es kaum fassen mich zu sehen, wo sie mich doch verscharrt im Wald vermutet hatte .. und und und .... Alte Lügen lösten sich in Wahrheiten auf ... Es wurde mit echten, ernst gemeinten Entschuldigungen an mich heran getreten und dem Versprechen einer vollständigen Rehablitation meiner Person. Es kam wieder zusammen was ganz einfach zusammen gehört. .. und selbst der Dreck der vor mehr als 10 Jahren zusammen gekommen ist wurde weg gekehrt. Ein surreales Weihnachtswunder nach dem anderen. Natrürlich kann man kein ganzes Leben in einem Weihnachtszauber schweben; und der Alltag geht weiter. Mittlerweile bin ich mit meiner Familie wieder in der Normaltät angekommen. Bin wieder in meiner Heimatstadt .. habe manchmal noch Kämpfe mit mir und dem Erlebten, aber fühle mich in Sicherheit .. ... und .... ich bin gespannt auf das diesjährige Weihnachten. Diesmal wird es ganz ander. Die Familie hat erheblichen Zuwachs bekommen und das ganze wird sicher aufgrud der vielen Werihnachtsfeier zum organisatorischen Meisterwerk. Das Leben geht seltsame Wege. Die Kontraste können ins Extrem gehn .

    Egal wie Ihr Weihnachten verbringt; glaubt an das Gute in der Welt. Und wenn Ihr das Gute habt; gebt etwas ab . Ich weiss; viele streiken bei solchen kollektiven Anlässen. Aber wenn schon das ganze Jahr nicht; warum dann nicht einmal im Jahr kollektiv das Gute in die Herzen holen.

    Ich wünsch Euch was <3

    Über den Autor

    Die Absicht, niemals zu täuschen, bringt uns in Gefahr, oft getäuscht zu werden.

    538 mal gelesen

Kommentare 4

  • observer -

    ...die Auswirkung der Ehrlichkeit und Vergebung

  • sommerwind -

    Hast ein ganz schön bewegtes Leben hinter dir. Ist halt alles etwas abstrakt und allgemein gehalten. Ist aber gut so. Die Details gehen niemandem etwas an.

    • Yolandi -

      Ich glaube jeder hat ab einem bestimmten Alter "ein ganz schön bewegtes Leben hinter sich". Du ja auch bereits in sehr jungen Jahren.

      Allerdings muss ich schon sagen dass ich mir soviel an Hoffnungslosigkeit in Serie in einem Land wie Deutschland in der heutigen Zeit nicht hätte vorstellen können.

      Theoretisch muss niemand mehr auf der Strecke bleiben. Allerdings gibt es sie tatsächlich ; die Spirale nach unten. In der "das System" (das eigentlich Luxus pur ist) zum Feind wird und endlos viel Unheil nachzieht.

      Sind wir dankbar wenn es uns soweit gut geht. :)

    • sommerwind -

      Die Natur ist so gnädig und lässt uns die ganze Scheiße vergessen. Das heißt aber nur, dass wir alles ins Unterbewusste verdrängen. Dort wirkt es weiter. Vielleicht entstehen unsere und andere Neigungen auch auf diese Weise. Aber wo warst du denn wirklich so lange verschwunden? Hat dich wegen deiner Schuldgefühle der Krampus geholt? Den gibt es aber nicht. Sicher haben dich Aliens entführt in eine andere, schönere Welt.