Gedankenkarussell

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vor-Urteile

    Mein Hirn läuft seit gestern im Multi-Perspektiven-Modus. ... inkl freien Platz für Möglichkeiten weitere Perspektiven die mir verborgen sind. .. Ich liebe diese Anreize die in ein Gedankenkarussell einladen und auch wenn ein Karussell von Natur aus nirgends anders ankommt als an der Stelle an der man eingestiegen ist (manchmal auch ein paar Meter weiter vorne oder weiter hinten) ist die Fahrt ein spannendes Erlebnis .

    Anlass für die momentane Fahrt war Freund Zufall und drei fast zeitgleiche unabhängige kleine Begebenheiten. Gekoppelt mit der eigenen momentanen Wahrnehmung und Tagesform. Vielleicht geht es anderen in manchen Situtionen ähnlich: Jedes für sich nix besonderen, und keine Rede wert. Gleichzeitig und parallel kann sich bei mir aufgrund der genialen Skurillität ein subjektiver "Paradox-Kamera-Blick" einstellen. doofy

    _________

    Ich hatte gestern eigentlich wenig Zeit. Wie immer wenn ich mit Schönerem oder Wichtigerem beschäftigt bin komme ich im Höchstfall nur in Rauchpausen kurz in Forum und Chat. Beides benutze ich nicht in erster Linie als Spanke sondern als Mensch.

    Herbert M. schrieb:

    ..was dazu bewegt eine Disziplinsoftware zu entwickeln..."?

    Es gibt etliche, die sich selbst erziehen, oder in einer Mail-/Telefon-/Fern- ...erziehungssituation stecken, teils, weil sie sie so gewählt haben (etwa wegen reinen Selbstbezugs, oder um bewusst Öffentlichkeit zu meiden), teils, weil es sich so ergeben hat, da kein passender (komplementärer) Partner verfügbar ist.

    Eine passende Stimme, wechselnde Texte, dem delikt angepasste Schimpfe, die zufällige / launenhafte Auswahl von Strafen, Instrumenten, Sanktionen,... bringt nach einem kopfkinomäßigen Einstimmen und Einlassen auf eine "reale" Erziehungssituation eine durchaus ähnliche Stimmung wie eine "echte" Session - die als Spiel ja ebenfalls deutlich künstliche Anteile besitzt.

    Das interaktive PDF war da sozusagen eine kleine Teilmenge der Möglichkeiten, da hierbei nur ein ziemlich starr festgelegter linearer Ablauf erfolgen kann.

    Ein Programm kann aber wesentlich flexibler agieren, manche Fragen heute stellen und die nächsten Tage nicht, ein Vergehen deshalb strenger bestrafen, weil es auch bereits vorgestern begangen wurde,...

    Das, was in "Anleitung zur Erziehung junger Gentlemen" in der Tabelle im Anhang als Auswahlhilfe für Sanktionen von Delikten beschrieben ist (die Wahl des Instruments, eine Verschärfung bei wiederholter Übertretung,...) kann ein Programm genauso gut.

    Was es natürlich nicht kann (zumindest nicht in der vorliegenden Form), ist, eine echte Züchtigung auch durchzuführen bzw. durchzusetzen.

    Da hilft die Vorstellung, dass ein Erzieher einem eben befieht, sich selbst zu bestrafen. Auch das ist nicht so exotisch, denn wenn die Erzieherin jemanden in der Ecke stehen oder knien lässt, tut sie selbst ja gar nichts - der Zögling bestraft sich auch hier selbst.

    Das Programm zu erzeugen ist dann - wie du schon sagtest - wie wenn man Bilder bearbeitet oder eine Geschichte schreibt. Aber man hat dabei die Möglichkeit, eine _interaktive_ Geschichte zu erzeugen, die ähnlich einem Erzieher mit Bildern, Tönen, passenden Texten, gerechten oder ungerechten Strafen, Launen,... auf den Zögling reagiert und ihn zur Selbstdisziplin anleitet.

    Gestern wurde die strenge Zucht im Erziehungsspielkanal negativ aber konstruktiv kritisiert. Immer ein Geschenk für mich (solange es nicht einfach dumm und platt ist-und das war es nicht) um verschiedene Betrachtungsweisen, inkl der eigenen abzuspulen.

    Ein "Zerreissen" dagegen wie es in manchen Portalen zu anderen Themen laut allgemeinen Behauptungen der Fall ist empfände ich in unserem Thema und den unterschiedlichen Arten des Umgang mit der eigene Lust, als mehr als daneben, bedenklich und gegen die Vielfalt. Das war aber nicht der Fall .

    (unsere Gesellschaft scheint ja dem Bewertungswahn verfallen- so einfach ist es heute sich das Gefühl von Wichtigkeit zu geben. Oder betreibt man so Identitätssuche per Ausschlussverfahren? Um irgendwann mal bei sich selbst anzukommen? Wahrscheinlich aber die Gründe liegen ganz wo anders und erschliessen sich mir einfach nicht ....)

    Ich blieb etwas länger als geplant da sich mir viel zu selten die Gelegenheit für kontroverse Diskussionen bietet.

    Ich glaube nun nicht dass der Kritiker (positiv gemeint) etwas dagegen hat dass das Gespräch hier angesprochen wird. Er findet dass eine Software die Phantasie killt und hält sie (so wie ich es verstanden hab) sogar für schädlich.

    Solche klare Aussagen wecken in mir Interesse. Vor allem wenn sie von jemandem kommen der nicht ständig und immer seine Meinung über alles und jeden abgeben muss.

    Also blieb ich . Erzählte über meine persönlichen und meine allgemeinen Blickwinkel. Er über seine; die jedoch (vermutlich unglücklicher Weise) recht alllgemein gültig formuliert waren. Nebenbei öffnete sich ein Privatfenster. Jemand wollte "spielen". Ich antwortete dass ich erstens nur kurz da bin und keine Zeit habe und zweitens Onlinespiele nicht mein Ding sind.

    Das Gespräch im Erziehungsspielkanal ging weiter .... Über Chat im Allgemeinen, Fakes, über Onlineerziehung im Allgemeinen. Über die strenge Zucht. Das Privatfenster meldetet sich erneut und fragte ob ich ihm wenigstens eine Zahl nennen kann damit er sich anschliessend selbst bestrafen kann. Ich nannte halbherzig eine 20 mit Fragezeichen dahinter. Und drei davor.

    Im Main war ich gedanklich und schriftlich schon etwas weiter - erinnerte mich an mein eigenes durchaus kreatives und phantasievolles Erlebnis mit der interaktiven Pdf. Auch wenn mein eigenes Kopfkino anders läuft hat es riesig Spass gemacht mich drauf einzulassen. Mir schoss luna durch den Kopf deren Emotionen in ihrem Bericht zwischen den Zeilen spürbar sind. Und die Bildergalerie von unserem hennes. Trotzdem ist es mir immer ein Bedürfnis vor allem die kontroversen Gedankengänge nachzuvollziehen, nicht einfach wegzuschieben und dazu zugewinnen. Ich hätte gern Tieferes erfahren.

    Der Privatchat meldete sich wieder mit einem "Danke" . Was mich irgendwie betroffen machte. Ich fragte ob nicht vielleicht die Software für ihn hilfreich wäre.

    Zurück bei meinem realen Backround meldete sich immer wieder die Discord-App. Der Kanal ist zum Glück so eingestellt dass nur bei direkter Erwähnung oder PN eine Benachrichtigung kommt. mein Tip mit der Software ist auf brennendes Interesse gestossen. Leider hatte ich nicht mehr die Zeit den Direktlink rauszusuchen und habe nur auf Herberts Blog verwiesen.

    Später habe ich dann mitbekommen dass Herbert wohl zufällig zeitgleich seinen neusten Artikel veröffentlicht hat indem unter anderem verschiedene durchaus kreative Benutzer und ihre Art der Phantasie mit der strengen Zucht erwähnt sind.

    Ich habe noch weiter ein wenig darüber nachgedacht. Im Grunde sind die genannten Gegenargumente völlig überflüssig. Im Prinzip ist ja hoffentlich jedem klar dass jeder nur für sich selbst nicht aber für andere sprechen kann .... Trotzdem möchte ich noch ein wenig weiter sinnieren. ..Ich denke jeder bedient sich eigener Werkzeuge zu unterschiedlichen Zwecken. Diese Zwecke sind meiner Ansicht nach so bunt wie die Anzahl der Menschen die das Werkzeug nutzen. Es gibt nur ganz wenig Dinge die pauschal für alle Menschen oder für eine darüber stehende Sache gut oder schlecht sind. Und eine Disziplinsoftware gehört meiner Ansicht nach nicht dazu. :D Ich kenne zwar nicht alle Teile der Software und zu manchem fehlt mir persönlich der Bezug. Aber über Mangel an Phantasie erzählen die Artikel und Berichte nicht.

    Zur Gewohnheit und Normalität gehört seltsamer Weise eher dass Menschen Menschen als Werkzeug suchen. Im besten Fall nutzen und im Zweifelsfall benutzen. Die Möglichkeit jedoch eine Software unabhängig und autonom zu nutzen scheint für manche (teilweise auch für mich) viel exotischer als manch übergriffiges Verhalten. . - egal aus welcher Perspektive. - ob agierend, reagierend oder in Beobachterposition.

    Passt nicht für jeden . Ist aber eine Möglichkeit für einige sich auf verschiedene Arten mit Lust zu beschäftigen. Zu zweit, zu dritt, alleine. Und wenn s Spass macht hält meiner Ansicht nach kein pauschales Gegenargument stand.

    Wie tief, hilfreich, inspirierend, oberflächig oder dysfunktional etwas ist entscheiden allein die Hirnareale der jeweiligen Person. Wie der einzelne gedanklich mit seiner Lust umgeht oder sie vielleicht auch kompensiert hat niemand zu entscheiden oder gar zu verurteilen. Lasst Euch nie einreden dass damit irgendwas nicht stimmt! Ihr selbst wisst am besten wie ihr tickt. Egal ob Euch nun das Benutzen einer Software (erziehungsspiel.de ist ünrigens auch nur eine Software :D .sicherlich nicht jedermanns Sache seine Träume per Bits und Bytes zu teilen- für manche aber eine gute Möglichkeit) irre zusagt, ob Ihr es liebt Damenwäsche zu tragen oder ob ihr es liebt zu Hause in Kniestrümpfchen rumzuhüpfen, ob es Euch in diesem oder jeden Chat gefällt. Anonymer Austausch oder transparente Daten. Wer sollte darüber urteilen welches Für und welches Wider beim Einzelnen ausschlaggend ist und warum. Wer behauptet daraus irgendwelche Schlüsse zieh zu können sollte nochmal zur Vorschule gehn. Ich dachte eigentlich in der heutigen Zeit wären solche Reden unnötig. Ich zweifle.

    Vieles was nach aussen glasklar auf der Hand liegt ist in Wirklichkeit ganz anders . Nicht selten versteckt sich hinter politischer Korrektheit der grösste Dreck und umgekehrt .Hinter augenscheinlicher Oberflächigkeit gibt es manchmal eine bisher nicht gekannte Tiefe zu entdecken. Und hinter mächtigen wichtigen Worten ist oft nicht mal ne Wasserpfütze für echten Tiefgang. Wer dich heute anschwärzt weil Du beim Autofahren nicht angeschnall warst der hat eventuell Jahre ganze voll besetzte Busse ohne Gurte und defekten Bremsen gefahren. ... Hunde die bellen haben wohlmöglich weniger als nix. Der der Euch weiss machen will er hat in der Woche fünf jammert bei anderen Kontakten dass gar nix mehr geht. Die grössten Reden haben meist nix dahinter . Oder sogar schlimmeres als nichts. Dort wo ständig Wahrheit verkauft wird geht der Betrug mitunter bis ins letzte Detail. Wer in fremden Kellern Leichen sucht dessen eigener könnte randvoll sein... Und und und

    Wie sollte da eine Karussell nicht wieder an mindestens der ungefähr selben Stelle anhalten als bei der der man eingestiegen ist wenn es um Menschen,Lust und Phantasie geht? Da gibt es nix Pauschales zu finden. Da gibt es auch keine "Meinung" zu finden die Bestand hat. Oder glaubt man wirklich immer zu wissen welche Schaltkreise beim anderen tatsächlich abgespielt werden.? Wir greifen auch nur auf unser eigenes mehr oder weniger beschränktes Regelwerk zurück. Und ich für mich bin froh und dankbar zu wissen dass immer etwas offen bleibt und es so gut wie nichts eindeutiges Theoretisches in Bezug auf andere geben kann . Und mal ehrlich: wozu auch? Es wird immer Teile geben die mir und meinen Synapsen derzeit oder auf ewig versagt bleiben. Und das ist gut so. Wichtig ist nur zu wissen dass es so ist. Ziemlich einfältig wer das nicht berechnet. Man muss Menschen schon sehr genau kennen um behaupten zu können ob eine bestimmte Sache aus Einfältigkeit oder aus einer Hochphase der Inspiration heraus passiert. Selbst bei Paaren kann das empfundene gemeinsame Gefühl in Wahrheit einseitig sein. Etwas Ganzes und Allgemeines kann es da nicht geben. Sind wir doch besser froh wenn wir es schaffen ganz bei uns zu bleiben. Solang nichts übergriffig gegenüber anderen ist. Ich bin in der Regel sehr glücklich wertungsFREI bleiben zu können ohne dass mir was fehlt. . Solche Karussellfahrten sind mir dennoch wichtig . Sie regen an bewusst zu überprüfen, aus unterschiedlichen Blickwinkel (die die mir zur Verfügung stehen) zu beleuchten, versuchen neue dazu zu gewinnen, nicht selten mich selbst und was ich tu konstruktiv in Frage zu stellen um dann wieder ganz nah bei mir selbst und dem daraus gewonnen eigenen Standpunkt stehn zu bleiben . . . Immer in dem Bewusstsein dass etwas offen bleibt. Ich kann etwas gut oder schlecht finden .Behaupten dass etwas gut oder schlecht ist dass kann ich mit ganz wenigen Ausnahmen nur für mich. Und wie seht ihr das? Der Mensch ist weit aus mehr als ein einfacher Bruch den man kürzt um dann zu einem Ergebnis zu kommen. Oder nicht? Braucht man denn immer unbedingt ein Ergebnis? Ist Erziehungsspiel gut? Hier kann man sich ja ausschliesslich virtuell und in Eigenregie mit Lust beschäftigen. Und tickt man nicht richtig wenn man einen Spielpartner sucht? Oder wenn man keinen sucht? Und wer entscheidet das? Die die sich zuständig fühlen? Eieiei .. Fragen über Fragen.

    Im Spanking gibt es keine anderen Gesetze als im normalen Leben auch. Die Zeiten in denen BDSM auf ein aus verschiedenen ungeprüften Quellen per Schneeballsystem verbreitetes eigenes Regelwerk angewiesen war sind meinem Empfinden nach vorbei . Die Regeln machen ganz alleine die betreffenden Menschen und im Zweifelsfall das Gesetzbuch. Dieses hat zwischenzeitlich sogar zumindest theoretisch. die versteckte Gewalt (die offensichtliche findet kaum mehr statt- auch Gewalt geht heute meist anders ;-) bdsm macht es sich noch mit dem Begriff "einvernehmlich" bequem) geregelt. Alles weiterer ist gesunder Menschenverstand.

    Der Unterschied im Umgang zum normalen Leben: Für manche mag Neigung Tageswerk sein. Für nicht wenige aber geht es hier um die persönlichsten Intimitäten. Egal wie viel oder wenig man dem persönlich für sich abgewinnen kann: eine generelle Ent-oder Bewertung steht niemanden zu. Um ehrlich zu sein bin ich ziemlich genervt von solche :D .

    Manchmal mag es für bestimmte Bereiche sinnvoll sein Rücksicht und Toleranz der Intoleranz gegenüber aufzubringen . Oder den freien Austausch bestimmter Themen zu schützen. Aber im Prinzip sollte man sich in einer Community zum Thema mit seiner Neigung inkl dem persönlichem Umgang mit ihr als bereichernde Facette des Ganzen fühlen dürfen und nicht sich einem Bewertungssystem unterziehen müssen . Ich finde wir machen das hier ungewönlich achtsam :) . (vielleicht sogar etwas zu viel?) Man bedenke dass das reale Leben die hier aufeinander treffende unterschiedlichen Alters-Sozial-Berufsklassenauf aus verschiedenen Breitengraden nie zusammengeführt hätte.

    Schöne Woche wünsch ich @all

    P.s.: mein Gedankenzug ist mit mir davon gefahren. .. Ich frag mich ob es gut ist so Momentaufnahmen aufschreiben. Was hält eigentlich Euch davon ab? Hoffentlich doch keine Be-Entwertungsangst? :D Keine Sorge! Wir sind hier in einem Spankingforum und es geht nicht um kaputten Fisch. Vermutlich zumindest. :D

    Bevor es zu Missverständnissen kommt: mein Gesprächspartner gestern ist natürlich kein intoleranter bewertender Mensch . Seine Formulierung war eventuell etwas unglücklich gewählt. . .. und die hat mich zusammen mit den passenden anderen Momentaufnahmen in mein Gedankenkarussell gesetzt. ..das letzte Mal war ich aufgrund einer einzigen Frage die mir von Aureliana gestellt wurde Tage im Perspektivenwahn. :D als Antwort bekam sie lediglich den einen kleinen Satz dass ich grundsätzlich keine allgemeinen Ratschläge für andere gebe. Die Frage bezog sich auf Tips für erfolgreiche Spieltreffen.

    Was geht Euch denn aktuell so im Kopf rum? :) Erzählt mal

    Über den Autor

    Die Absicht, niemals zu täuschen, bringt uns in Gefahr, oft getäuscht zu werden.

    768 mal gelesen

Kommentare 0