Bitte Stoppschild beachten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Es ist immer gut mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Auch wenn man sich manchmal von Angesicht zu Angsicht nicht kennt,
    Es ist erstrebenswert diese Gespräche, wenn denn auch eine innere Bereitschaft besteht zu vertiefen, gerade weil ich vielleicht meinem Gegenüber durch meine bisherigen Aktivitäten, hier mit der Community, oder im Chat, oder ganz privat signalisiert habe, ich bin ein sozialer Mensch, der gut zuhören kann, der auch mit beiden Beinen im Leben steht und dementsprechend auch gewisse Lebenssituationen kennt.

    Von diesen gibt es sicherlich einige hier.

    Das diese die beschriebene Lebenserfahrung haben, kann aber nicht bedeuten, das diese, um es mal brutal auszudrücken, zu Seelenmülleimer anderer missbraucht werden.

    Wer im Chat mehrfach droht, sich etwas antun zu wollen und dies mit Beispielen untermauert, nimmt billigend in Kauf, einen Menschen, der soziale Kompetenzen besitzt in einen seelischen Zwiespalt zu bringen, der wohl damit endet, die Polizei zu informieren, das sich da jemand was antun will.

    Jeder noch so soziale Mensch, der nicht berufsmässig, wie ein Psychiater oder Psychologe oder ähnlichem ausgebildet wurde, wird naturgemäß mit der Last, der Sorgen, Probleme, Streitfälle, Strafsachen, Mißbrauchsgeschichten, die Tag täglich an ihn hier übermittelt werden überfordert.

    Dieser wird selbst krank, fühlt sich überfordert und ausgenutzt und fängt sich an zu Fragen, warum ziehe ich diese Leute auf mich?

    Ich und sicherlich die meisten sind aber hier, um uns an den verbindenden Gedanken unserer Leidenschaft, unserer Kontakte zu erfreuen.

    Wer Probleme hat, die über das normale des menschlichen Alltags mitteilungsbedürftig sind, muss sich entsprechende Hilfe von Profis zu teil werden lassen.

    Wir werden als Community zwangsläufig zu Grunde gehen, wenn wir zulassen, das unsere vorhandenen sozialen Kompetenzen von Einzelnen missverstanden oder gar missbraucht werden.

    Über den Autor

    Ihre Meinung ist das Gegenteil der Meinigen, aber ich werde mein Leben dafür geben, das Sie diese sagen dürfen - Voltaire. — Wissen ist Macht. Nichts wissen macht nichts..

    808 mal gelesen

Kommentare 11

  • Mikekiloo -

    Ja schön geschrieben, ich finde ma sollte gerade wenn ma sich kennt (das ist hier in so einer gruppe zwar nicht unbedingt der Fall, aber bei einem eingeschweißten Kern halt schon.) schon über alles reden können. In gerade so einer Gruppe hier ist zwar das Thema Spanking zwar vordergründig aber nicht das einzige Thema. Jetzt kommt aber das große ABER mir sind hier eine große Mischung von verschieden Personentypen die sich unterschiedlichen Bereichen auskennen. Ob nun Bäcker oder Bergmann, die können sich natürlich auch mal Probleme anhören sind aber keine Fachmänner in anderen Bereichen, sie kennen vielleicht einen der weiterhelfen kann, aber selber werden sie kaum eine Lösung auf eigene Faust finden. Es ist halt mal so das die wirklich tolle Gruppe an Menschen hier eine spanking Gruppe ist, die sich über vieles austauscht, im Kern aber halt doch um Spanking.
    Es ist ja auch so das eine Ärzte community nicht unbedingt viel Ahnung von Architektur hat, und das dürfte bei ihnen auch nicht das Hauptgesprächsthema sein. Es muss halt alles in einem gewissen Rahmen sein.

    • Yolandi -

      Man kann wenn überhaupt immer nur begleiten. Hier kommt dann das kleine, grosse Wörtchen "Freundschaft" und die Achtung vor freiwillig oder unfreiwillig entgegen gebrachtes Vertrauen zur Geltung.

      Es ist halt auch ganz einfach so dass es hier eben kein Bergmannsforum ist, sondern Menschen die sich hier beteiligen in der Regel einen Teil ihrer Intimität öffnen. Dadurch ist man auch in alle anderen Richtungen mehr verletzbar.

      Ich kann jedem nur empfehlen auch professionellen Hilfen in Anspruch zu nehmen. Ich hatte bisher (fast!) nur gute Erfahrungen .. wenn es wirklich Mal brennt.. und sich trotz diesem sensiblen Thema etwas Schutz aufrecht zu erhalten. Das habe jetzt ich persönlich oft verpasst. Aber man lernt ja sein ganzes Leben weiter. ..

  • Monika -

    Da auch ich hier einen Blog eröffnet habe möchte ich zum Thema Seelen-Mülleimer doch auch noch kurz etwas sagen.
    Ich Betrachte meinen Blog auch nicht als Seelen-Mülleimer. Denn profesionell können nur geschulte Menschen Helfen. Auch sehe ich für mich keinen Grund Selbst Therapie zu Suchen. ( Zumindest nicht auf meine Transition Bezogen. Dann schon eher auf meine Schreibkunst. Übrigens habe ich mal dazu einen Spruch gelesen: Schreib Fehler sind Beabsichtigt und Dienen der Unterhaltung. Wer sie Findet darf sie sein Eigen Nennen.)
    Tom sagt das ganz Richtig. In einem Gewissen Rahmen.

    • Stef -

      Danke für deinen Beitrag und deine Einstellung dazu. Ein Blog bietet ja auch die Möglichkeit sich Dinge aus dem Kopf zu schreiben ohne sich aufzudrängen, den. Es bleibt ja jedem einzelnen überlassen dir dort zu folgen oder nicht.

  • tomm -

    Ein sehr schöner bzw sehr guter Beitrag der wie ich sehe einige so wie mir aus der Seele spricht,helfen gerne aber immer in einem gewissen Rahmen der eben keine profesionelle Therapie oder ähnliches ersetzten kann.

  • Stef -

    Danke für diesen tollen Beitrag.
    Die Anonymität des Netzes macht manchem Mut, sich zu öffnen, Dinge preiszugeben, über die er in der Öffentlichkeit, und unter vier oder mehr Augen sich nicht zu reden trauet. Auf der einen Seite, eine gute Möglichkeit zur Selbsttherapie, auf der anderen die Gefahr, andere auszunutzen, jene, die sich von dem Geschriebenen berührt und zur Hilfe aufgefordert fühlen.
    In einem andern Forum habe ich gefragt: Sind BDSM´ler, Spanker/Spankees, Ageplayer emotionaler? Die Antworten haben mir nicht geholfen und ich bleibe bei der Meinung, sie sind es, denn...entschuldigt die Ausdrucksweise...
    wenn ich auf einen Arsch schlage will ich einen Menschen berühren.
    Ich denke auch, wenn ich ihn hinhalte möchte ich berührt, nicht (nur) geschlagen werden.
    Ja, wir sind emotionaler, und das ist gut so, denn in vielen Kommentaren und eigenen Themen appeliere ich, dass die Welt mehr Gefühe braucht, um menschlicher zu werden.
    Empathie...
    laut Wikipedia: das Vermögen, sich in Eigenarten eines Gegenübers z. B. mit anderem kulturellem Hintergrund einfühlen zu können.
    Die Welt braucht auch mehr Empathie...
    Was ich tue betrachte ich aus den Augen meines/meiner Partners/Partnerin, wem auch immer. Wie stehe ich vor ihm/ihr da, was empfindet er/sie? Was jemand tut, betrachte ich als täte es meine Tochter, mein Sohn - mit welcher Nachsicht würde ich dann reagieren?
    Ich überlege (in der Regel) wenn ich schreibe, was bewirke ich in dem Leser? Kann ich missverstanden werden, er sich verletzt fühlen?
    Wir sollten die Anonymität nicht nutzen um andere als Mülleimer zu missbrauchen, und ihn, wie Flagi beschreibt, in die Zwangslage des Eingreifens zu zwingen, ihn an seine Grenzen zu bringen.
    Wir sollten diese Community nutzen, um Freundschaften zu schließen, virtuelle und reale, und diese zu nutzen, zum Austausch und zur Begegnung.
    Wie Flagi schreibt, sind wir nicht geschult, um Probleme aufzunehmen geschweige dann zu lösen, den wir sind Menschen, wir fühlen und fühlen mit, tragen Lasen derer wir uns nicht gewachsen fühlen und beschäftigen uns mit Dingen, die uns überfordern.
    Ich denke, wir sollten den Machern dieser Seite dankbar sein für die geschaffene Möglichkeit uns über unsere Neigungen und Gefühle, aber gern auch triviale Themen unter Gleichgesinnten auszutauschen. Wir sollten sie nicht missbrauchen, um Last von unseren Schultern auf die ihren zu übertragen

    • Monika -

      Ja Mentor. Das sehe ich auch so. Spanker/SM`Ler sind mit Sicherheit Emotionaler. Das was du beschreibst und dir auch Vorstellst ist Sicher so. Als Gebender würde ich nie Einfach nur den Hintern Hauen. Das ist nicht Genuss oder Feude.
      Gerade dein Letzter Abschnitt Spricht mir aus dem Herzen. Ja. Diese Seite ist mehr wie nur
      Super.

  • SteveBelt -

    Sehr schön und vor allem sachlich geschrieben!

  • HerbertM -

    Sehe ich ganz genauso! :)

  • Male70 -

    Gut gebrüllt, Löwe! Du hast meine Gedanken super in Worte gefasst! :)

  • Yolandi -

    "Community kein Therapieersatz" gefällt mir sehr gut . Danke Flagi. Heute für s Zuhören und für den Artikel.