Strafe muss sein II V 1.0

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Strafe muss sein!

    Liebe Leserinnen, liebe Leser!

    Es ist soweit!

    „Strafe muss sein II“ ist in V1.0 verfügbar.

    Aus der bereits vor Jahren geborenen Idee, ein Programm zu erstellen,
    • das Strafen aus einem selbst anpassbaren Script ansagt,
    • mit einer Zeituhr fürs Eckestehen
    • und dem Vorzählen von Hieben,
    • mit variablen und zufälligen Texten
    • und einer (innerhalb gewählter Grenzen) zufälligen Wahl der Strafzeit und der Anzahl von Schlägen,
    entstand nun ein ganzes Strafinstitut, in dem Zöglinge zum Einhaltung von Regeln, dem Erfüllen eines strikten Tagesplans, Fleiß und Pünktlichkeit erzogen werden.
    Ich habe es „Strafe muss sein II“ genannt, da der erste Ansatz nur einen kleinen Teil des jetzigen Funktionsumfangs abdeckte.
    Neben den Kernstücken Tagesplan und Straf-Scripts gibt es Auflockerung durch Zufallselemente, wie Bilder, Texte, sowie wechselnde Sprüche und Geräusche.

    Achtung:
    1. Körperliche Anstrengung, aber auch körperliche Bestrafungen können gesundheitliche Risiken mit sich bringen. Falls Sie das Programm verwenden wollen, stellen Sie unbedingt sicher, dass Sie (bzw. Ihr Zögling) den Belastungen gewachsen sind!
    2. Wer Schmerzensschreie von Zöglingen oder das Geräusch von Peitschenhieben nicht erträgt, möge sich bitte von dem Programm fernhalten!
    3. Das Programm verwendet ganz intensiv die Windows-Sprachausgabe. Es ist unbedingt erforderlich, dass die Sprachausgabe funktioniert – wie wollen Sie sonst wissen, wann die Strafzeit in der Ecke aus ist, oder den wievielten Hieb der Direktor soeben befohlen hat?
      Falls die Sprachausgabe bei Ihnen nicht funktioniert, sollten Sie auf das vorliegende Programm verzichten!
    Hier kann das Programm heruntergeladen werden:
    Strafe muss sein II V1.0
    Wen vorerst nur das Handbuch interessiert:
    Im Anhang
    Dieses über 60-seitiges Handbuch ist auch im Programm-Paket enthalten (Handbuch.pdf) und kann über die Menüs in der Halle und im Erzieherbereich aufgerufen werden.

    Installation
    • Das zip-File in einen neuen Ordner entzippen
    • Das Programm Strafe muss sein
      mittels Doppelklick
      auf „_Zögling.bat“
      oder „_Erzieher.bat“ starten.
    Das voreingestellte Erzieher-Passwort lautet 000000 (sechs Mal Null). Es kann im Erzieherbereich geändert werden.
    Beim ersten Mal muss ein Formular für die Anmeldung des Zöglings ausgefüllt werden:
    • Name des Zöglings
    • Name des Direktors
    • Anrede des Direktors
    • Verbindung zu „Strenge Zucht“ (die Datei Strenge Zucht.exe auswählen. Falls Strenge Zucht nicht verwendet wird, ABBRECHEN drücken)
    • ...
    Danach sollte sich der Zögling mit den
    • einzuhaltenden Regeln der Anstaltsordnung vertraut machen (in der Halle über Menü Anstaltsordnung/Die Regeln) und sich
    • dem aktuellen Tagesplan und den dort verpflichtenden Aufgaben widmen (in Arbeitsräume über den Button „Tagesplan“), bzw. bei Bedarf die Tagespläne anpassen oder vom Erzieher anpassen lassen.


    Ganz, ganz lieben Dank an meine beiden Alpha-Testerinnen @ginny und @Frechebiene, die durch ihre Tests nicht nur die Qualität verbesserten, sondern auch viele neue Aspekte aufzeigten.
    Vor allem Frechebiene hat neben ihren unermüdlichen Tests und Versuchen eine Fülle an zusätzlichen neuen Ideen eingebracht und so ganz maßgeblich zum Gelingen des Projekts beigetragen!

    Wenn auch einige Räume des Gebäudes (wie z.B. Speisesaal, TV-Raum, Hobby-Räume, Turnsaal, Arbeitszimmer, Musikzimmer, Küche und Krankenzimmer ;( ) noch nicht fertig ausgestaltet, ja teilweise noch Baustelle sind (selbst der Arrest-Raum ist leider noch nicht verwendbar :rofl2 ), haben mein Team und ich doch beschlossen, die Anstalt bereits jetzt zu eröffnen.
    Es besteht ein so hoher Bedarf am dringend nötigen Aufbau von Disziplin und Selbstdisziplin, dass wir einfach nicht länger warten und zusehen wollen! :D

    Der Ausbau des Instituts wird jedenfalls zügig fortgesetzt - und die Zöglinge, die in der Zwischenzeit die Unterstützung ihrer Ziele durch die strikten Tagespläne erfahren, aber auch die schmerzhaften Konsequenzen jeder Verfehlung im Strafzimmer der Direktion, im Erzieherzimmer oder durch die Aufsicht in Halle und Flur erleben dürfen, werden den Erfolg dieser wirksamen Erziehung sicher bald dankbar zu schätzen wissen! Empfehlen Sie uns weiter!

    Viel Vergnügen wünscht
    Herbert M.

    Über den Autor

    Dateien
    • Handbuch.pdf

      (1,21 MB, 193 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    1.366 mal gelesen

Kommentare 10

  • HerbertM -

    Tut mir leid - da ich selbst die Texte nicht wirklich in diesem Editor bearbeite, fiel mir das nicht auf.
    Aber da Du ja ohnedies mit einem Texteditor arbeitest, ist das ganze (für Dich) kein Problem:
    Öffne einfach in Deinem externen (reinen Text-)Editor (zB in Notepad++) das File /Res/Texte/StMuSe-TEXTE.txt, editiere es in diesem Editor und speichere es in diesem Editor auch wieder. Das Programm greift genau auf diese Datei zu.
    LG Herbert

    • Anna -

      Super. Danke. So rum funktioniert es jetzt :-).
      Übrigens: Tolles Konzept und Programmierarbeit - freu mich schon, damit zu spielen!

    • HerbertM -

      Ich bin schon gespannt, ob Du Dir Deine Begeisterung über die ersten Strafen hinaus erhältst! ;)

  • Anna -

    So, ich leider schon wieder ;)
    Diesmal hab ich Probleme beim Texte editieren.
    Folgende Phänomene:
    Zuerst habe ich den gesamten Text zwecks leichteren Bearbeitens in den Texteditor kopiert, geändert und wollte ihn zurückkopieren. Das tat er aber nur bis zu einem gewissen Punkt (bei Sofortstrafe 1 mittendrin), danach nichts mehr. Wenn ich Zeichen wegnehme, kann ich genausoviel Zeichen wieder nachtippen.
    Ich hab dann das Programm neu installiert und versucht in der vollständigen Textdatei etwas zu ändern. Da kann ich Zeichen löschen, aber nicht mehr einfügen. D.h. Änderungen sind auch nicht möglich, weil ich die weggenommenen Zeichen nicht mehr ersetzen kann.

    Ich schildere das so genau, damit das dahinterliegende Problem vielleicht klar wird. Meine Vermutung ist, dass es eine Zeichenbegrenzung (29.234 Zeichen lt. Zählung im Word) gibt, die mit dem vorhandenen Text aber weit überschritten wird (rund 40.000 Zeichen). Das würde das Verhalten in beiden Fällen erklären.

    Würde wirklich gerne ein bisschen was adaptieren können v.a. auch an diversen Zahlen ;)
    Ich hoffe, das Problem liegt nicht nur bei mir...
    Herzliche Grüße

  • Anna -

    Hallo, ich bekomme beim Starten die Fehlermeldung: Kommandozeilenparameter fehlt: Zeile 371. Und dann schließt sich das Programm. Habe Windows 7. Und dabei war ich so stolz, dass ich das mit der Sprachsteuerung hinbekommen habe... Was kann das sein? Herzlichen Dank für Hilfe!

    • HerbertM -

      Bitte nicht die exe direkt starten, sondern, wie beschrieben, _zögling.bat doppelt anklicken. Dann sollte die Sprachsteuerung zur Geltung kommen! :D

    • Anna -

      Ah, lesen sollte man ... Danke, jetzt hat alles geklappt!

  • HerbertM -

    Und erst, wenn man sich ein gutes Weilchen daran halten muss... ;)

  • Yolandi -

    Geil :D

  • Frechebiene -

    nun wird es ernst für alle frechen Zöglinge ;) ich hoffe hier haben viele Spaß mit dem Programm!