In der Anstalt - Rundgang Teil 1

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • "Ah - Sie sind der Bewerber für die Stelle als Erzieher. Herzlich Willkommen!"
    "Guten Tag, Herr Direktor!"
    "Kommen Sie doch gleich mit mir herein. Wenn es Ihnen recht ist, führe ich Sie gerne durch das Institut, damit Sie das Konzept kennenlernen und einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten gewinnen!"
    "Ja, ein Rundgang durch Ihr Erziehungsinstitut interessiert mich sehr!"
    "Guter Erziehung wird heutzutage ja leider ein viel zu geringer Stellenwert zugemessen. Dabei ist sie DAS Fundament für ein glückliches, befriedigendes und gesundes Leben.
    Wenn Sie Fragen haben, Herr Kollege, erzähle ich Ihnen gerne mehr und beleuchte auch die Hintergründe!"

    "Herr Direktor, wie sieht denn Ihr Erziehungskonzept aus?"

    "Nun, wir setzen sowohl auf positive Verstärkung - durch unser Punktesystem mit Gut- und Schlechtpunkten können wir Privilegien gewähren oder auch entziehen - als auch und vor allem auf aversive Reize - für jedes Vergehen erfolgt eine sehr schmerzhafte Strafe.

    Für besonders wichtig erachten wir,
    dass der Zögling stets weiß,
    • was von ihm erwartet wird,
    • dass er immer überwacht und kontrolliert wird,
    • und dass jeder Fehler ausnahmslos hart bestraft wird.


    Vielleicht beginnen wir die Führung gleich beim Eingangstor, durch das Sie die Anstalt ja soeben betraten!"



    "Ja, der Eingang ist nicht besonders einladend!"

    "Sie haben völlig recht! Erzieher haben übrigens auch noch einen zweiten, eigenen Eingang.
    Doch Zöglinge sollen durchaus schon bei ihrem Eintritt merken, und auch jedes Mal, wenn sie nach ihrer Arbeit, nach externen Terminen oder einem Ausgang hierher zurückkommen, daran erinnert werden, dass sie hier unter einem gewissen Zwang stehen: Sie sind hier, weil sie dringend erzieherischer Maßnahmen bedürfen, um nicht weiter abzugleiten. Und das ist kein Urlaub!

    Wir haben hier übrigens männliche und weibliche Zöglinge, wobei wir genau darauf achten, das keinerlei sexuelle Beziehung zwischen ihnen oder auch mit den Erziehern entsteht. Wir haben ja Erzieher und Erzieherinnen, und jeder Zögling wird einem Erzieher fix zugeteilt. Aber selbstverständlich hat die jeweilige Aufsicht - und da ist es gleichgültig, welches Geschlecht sie hat - dieselben Rechte wie der Erzieher, und alle Bestrafungen finden stets nackt statt! Bei uns wird kein Zögling jemals behaupten können, dass er bei der Züchtigung angeblich eine Zeitung unter dem Slip getragen hätte.

    Ja, das Konzept. Es beinhaltet auch, dass die Strafen so hart ausfallen, dass sich die Delinquentin nicht nur keine Wiederholung wünscht, sondern sich gar nicht vorstellen kann, solche Schmerzen nochmals ertragen zu können. Außerdem gibt es üblicherweise meist Zusatzstrafen, um ganz sicher den erwünschten höchstmöglichen Widerwillen gegen eine Wiederholung zu erzeugen.

    So, Herr Kollege, nun sind wir hier in der Eingangshalle.



    Hier liegt die Anstaltsordnung auf [1], und jeder Zögling kann stets nachsehen, welche Strafen bei ihm noch offen sind [2]. Er hat sie - ja nach seinen Terminmöglichkeiten - jedoch jedenfalls noch am selben Tag abzuholen und auszuführen! Auch Strafprotokolle sind hier nachzulesen.
    Außerdem findet man genaue Infos über das Institut [3].

    Gelegentlich muss eine Delinquentin hier zur Strafe am Pranger stehen - Sie sehen ja, für Sabine ist eine solche Strafe angekündigt [7].
    Speisesaal und TV-Raum [5] werden uns heute nicht interessieren. Beachten Sie aber bitte den jedes Mal wechselnden Spruch rechts in der Halle [12]. Da hier ja immer wieder auch Besucher vorbeikommen, wird darauf geachtet, dass dafür stets ein sehr moderater ausgewählt wird. Ganz im Gegensatz zu dem Spruch im Bestrafungsraum, wo den Zöglingen die kommende Strafe durch gesteigerte Furcht noch verschärft werden soll.

    Von der Halle gelangt man in Kürze zur Direktion [4], wo die Bestrafungen für die schweren Delikte stattfinden.

    Ah - Sonja! Ja, komm gleich her!"
    "Guten Tag, Herr Direktor!"
    "Herr Kollege, Sonjas Erzieherin hat mir mitgeteilt, dass sie faul war und eine strenge Strafe erhalten soll.
    Wenn es Sie interessiert, können Sie der Bestrafung gleich beiwohnen!
    Nehmen Sie die junge Dame am Ohr und führen Sie sie zur Direktion. Ich gehe inzwischen schon vor!
    Packen Sie ruhig ordentlich zu, Herr Kollege! Faulheit wird bei uns absolut nicht geduldet. Die führt nur zu allem möglichen Unfug!
    Also, bis gleich!"

    "Du heißt Sonja?"
    "Ja, Herr Erzieher!"
    "Wofür wirst du bestraft?"
    "Ich war bei der Hausarbeit nicht fleißig. Außerdem habe ich mich zu früh zurückgemeldet, somit auch zu kurz gearbeitet."
    "Gut, also komm mit!"

    [Bei der Auslieferung sind auch zwei Beispiel-Scripts dabei, Beispiel1.STR und Beispiel2.STR. Hier wird nun das Beispiel-Script Beispiel1.STR gezeigt und durchgespielt. Das Script besteht aus lauter sogenannten Rubrikbefehlen, wobei passende Texte, in denen auch Strafbefehle eingebaut sind, zufällig aus einer Datei gelesen werden. Diese Texte werden gesprochen, und die Strafen werden vollstreckt.
    Falls (bereits) eine Strafe offen ist, wird diese automatisch geladen. Da für Sonja die Strafe aber noch nicht als offen angezeigt/gemeldet war, fragt das Programm nach einem Straf-Script


    Wir wählen Beispiel1.STR
    Das so geladene Script ist sehr kurz:
    Laufzettel zur Bestrafung
    Nr:
    Zögling:
    Delikt: Faulheit
    ErzieherIn:
    <[Starttext]>
    <[Willkomm]immer>
    <[AngesagteHiebe]>
    <[ZwischentextZeit]>
    <[ZeitstrafeMin]>
    <[Abschied]immer>
    <[Endetext]>
    <Ende>
    Sie werden am Ende im Protokoll sehen, was daraus an Straf-Session entsteht.]


    "Ah, wir sind vor der Direktion!"



    Die durch die Tür zu hörenden Geräusche und Schreie lassen Sonjas Mut auf den Nullpunkt sinken.
    Nach dem Anklopfen und Warten auf das "Herein" des Direktors betreten der neue Erzieher und Sonja den Bestrafungsraum.





    "Ah, Herr Kollege, nun werden Sie sehen, wie wir hier mit unwilligen, ungehorsamen, widerspenstigen Zöglingen umgehen. Ich garantiere Ihnen, am Schluss der Bestrafung wird Sonja ein heulendes, aber fügsames Fräulein sein!
    Zieh dich aus Sonja!
    Ja, bitte beachten Sie inzwischen den Laufzettel für die Bestrafung [1] und den wechselnden Spruch [2]. Meist sind mehrere Zöglinge hier zur Bestrafung. In der Ecke [3] sehen Sie Hubert3, der soeben für Frechsein ein paar kräftige Hiebe auf die Fußsohlen erhält und anschließend dort stehen bleiben muss. Lassen wir ihn ruhig schreien.

    So, Sonja, wir beginnen mit dem Willkomm: Du freust dich sicher darüber, hier sein zu dürfen. Zur Einstimmung auf die kommende Strafe gibst du dir nun die befohlenen 20 Hiebe auf deinen Hintern."
    [Das Script erzeugt [5] den ersten Zufalls-Text, eine Meldung, was zu tun ist [7] und schaltet den Button START [6] frei].

    Sonja drückt START, nimmt die Bürste und verpasst sich die befohlenen 20 Hiebe unter Stöhnen und Wimmern.
    Inzwischen wurde der FERTIG Button freigeschaltet, und sobald Sonja die Prügel beendet hat, drückt sie FERTIG.

    Der nächste Zufallstext erscheint:
    "Hole die Rute, zieh dich ganz aus und nimm die Rute zur Hand. Jetzt drückst du START und gibst dir die angesagten Prügel auf den Hintern! 18 Hiebe - und du zählst sie laut mit!"
    Diesmal sind es ANGESAGTE Prügel, das heißt, das Programm zählt die Hiebe langsam vor!
    Sonja gibt sich die einzeln befohlenen Schläge. Am Ende meldet das Programm, dass dieser Strafteil zu Ende ist.

    Sonja drückt FERTIG, und es kommt der nächste Zufalls-Text:

    "Wir machen gleich weiter mit einer Strafstellung.
    Starte die Strafzeit, knie dich dort in die Ecke, Gesicht zur Wand, bis ich dir sage, dass es vorbei ist."

    [Da in dem Befehl für die Strafe eine Halbzeitansage und Lifemeldungen eingetragen sind, entstehen während der Zeitstrafe Zwischenmeldungen]

    Gerade nach der Halbzeitmeldung "Die halbe Zeit ist um" sieht der Direktor, dass sich Sonja verbotenerweise bewegt.
    Er erteilt über Button [8] eine Sofortstrafe (die dann auch im Protokoll auftauchen wird).


    Während der Ausführung der Sofortstrafe stoppt die Zeit für die Zeitstrafe und läuft erst danach wieder weiter.

    Danach wird Hubert3 noch zweimal fürs Bewegen gepeitscht.

    Schließlich ist die Strafe aus: "Die Strafzeit ist zu Ende!"

    Danach kommt noch ein weiterer Zufalls-Text:

    Und nach Ausführung der Schläge die Endemeldung:
    "Ich glaube, du hast fürs erste genug! Du wirst schon sehen, Sonja, hier lernst du Fleiß, Willigkeit und Gehorsam. Bis demnächst!"

    Nach dem Drücken des "Auf Wiedersehen"-Buttons gelangt man wieder in der Halle.

    "Ah, Herr Kollege, nun, was meinen Sie?
    War das eine wirksame Bestrafung eines faulen Zöglings?
    Übrigens können Sie gern noch einmal genau nachlesen, wie die Strafe verlaufen ist:
    Das Protokoll, das in der Halle über Strafen/Letztes Protokoll abrufbar ist, zeigt die ganze aufgezeichnete Session!
    Jetzt muss ich mich aber leider wieder anderen Aufgaben widmen!
    Kommen Sie doch morgen wieder, da zeige ich Ihnen noch Einiges!"

    "Ja, danke für Ihre Zeit! Ich sehe mir noch das Protokoll an! Bis morgen!"

    "Oh - bitte warten Sie ein paar Minuten. Sie sind ja mit mir hereingekommen, also muss ich Sie auch wieder hinausbegleiten, denn so ohne Weiteres lässt man Sie an der Pforte nicht durch! Sie sind ja noch nicht als Erzieher bekannt, und alle anderen Personen dürfen nur mit Passierschein, Ausgangsschein, Besucherschein oder Dispens das Haus verlassen.
    Sie können inzwischen ja das Protokoll studieren."


    Bestrafungsprotokoll

    Zögling: Sonja
    Delikt: Faulheit
    ErzieherIn: Fest
    Beginn der Bestrafung von Sonja: Dienstag, der 19. Juni 2018 15:37:55

    Wir haben den Zauberstab, der selbst den unwilligsten Zögling sofort willig macht!

    Willkommen Sonja. Ich habe bereits gehört, dass du zur Bestrafung geschickt wurdest. Du wirst schon noch lernen zu gehorchen!
    Der 'Willkomm' wird dich darauf einstimmen, was dich hier heute noch erwartet. Du erhältst zu Beginn 20 Hiebe mit der Badebürste auf deine Hinterbacken. Bereite dich vor, drücke auf START und fang an!
    Bereite dich vor und drücke dann den Button "START"!
    Sobald die Strafe fertig ausgeführt wurde und du dich wieder arrangiert hast, drückst du den Button "FERTIG"!
    Hole die Rute, zieh dich ganz aus und nimm die Rute zur Hand. Jetzt drückst du START und gibst dir die angesagten Prügel auf den Hintern! 18 Hiebe - und du zählst sie laut mit!
    Bereite dich vor und drücke dann den Button "START"!
    Wir fangen an!
    1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17
    So, die Strafe ist zu Ende!
    Sobald du dich wieder arrangiert hast, drücke den Button "FERTIG"!
    Wir machen gleich weiter mit einer Strafstellung!
    Starte die Strafzeit, knie dich dort in die Ecke, Gesicht zur Wand, bis ich dir sage, dass es vorbei ist
    Bereite dich vor und drücke dann den Button "START"!
    Die Strafzeit läuft!
    Die halbe Zeit ist um.
    Für nicht exakte Ausführung gibt es sofort als Nachschlag noch 6 mit der Badebürste aufs Hinterteil!
    Ja, bei einer Strafstellung hilft dir auch harte Haut am Hintern nichts!
    - - Zwischendurch war eine kurze Ermahnung und Aufmunterung eines anderen anwesenden Zöglings bei seiner Bestrafung erforderlich.
    Die Strafe ist zu Ende!
    Sobald du dich wieder arrangiert hast, drücke den Button "FERTIG"!
    - - Zwischendurch war eine kurze Ermahnung und Aufmunterung eines anderen anwesenden Zöglings bei seiner Bestrafung erforderlich.
    Damit du die Konsequenzen deiner Untat nicht so schnell vergisst, gibt es noch einen 'Abschied': 15 Hiebe mit der Tawse auf dein nacktes Hinterteil.
    Bereite dich vor und drücke dann den Button "START"!
    Sobald die Strafe fertig ausgeführt wurde und du dich wieder arrangiert hast, drückst du den Button "FERTIG"!
    Ich glaube, du hast fürs erste genug! Du wirst schon sehen, Sonja, hier lernst du Fleiß, Willigkeit und Gehorsam. Bis demnächst!

    Ende der Bestrafung von Sonja: Dienstag, der 19. Juni 2018 16:19:00
    **************************************************************************


    Der Rundgang wird fortgesetzt....

    Über den Autor

    697 mal gelesen

Kommentare 4

  • HerbertM -

    Die V1 gibt es hier: erziehungsspiel.de/blog/index.…trafe-muss-sein-ii-v-1-0/ (dazu bitte auch die Kommentare/Folgeartikel lesen, wo für 2 Fehler Umgehungen erläutert werden).
    Die V2 mit einigen neue Features wird in 1 bis 2 Wochen fertig - vielleicht lohnt es sich also, gleich noch ein wenig zu warten.
    Demnächst kommt von mir dazu ein Artikel.
    @Frechebiene hat in weiteren Rundgängen zusätzlich eine Menge beschrieben. Es lohnt sich, ihre Artikel zu lesen!
    erziehungsspiel.de/blog/index.…53-in-der-anstalt-teil-3/

    • klaus.bernd -

      Danke HerbertM für diese Information!
      Die Version 1-0 habe ich mir heruntergeladen und installiert … aber ich werde noch ein wenig warten auf die "V2" …
      Auch die Rundgänge habe ich mir markiert und werde diese speichern und lesen … nochmal Danke hierfür!
      Was ich beim "Überfliegen" gelesen habe … komme ich zu folgender Frage:
      Korrespondiert dieses Programm von Dir mit "strenger Zucht" ?
      Danke für deine schnelle Antwort,
      Micha

    • HerbertM -

      Wirf bitte einen Blick ins Handbuch auf Seite 10 und 11. :)

  • klaus.bernd -

    Ich habe vor Jahren selber mal versucht, mir ein "Selbstbestrafungsprogramm" zu schreiben … das Ergebnis war nicht wirklich die Erfüllung und verschlang trotzdem viel Zeit.
    Ich ziehe symbolisch den Hut vor Herbert, der solch tolle Programme für "unser eins " schreibt. Und zudem für die wichtige Anpassung der persönlichen Befindlichkeiten im Programm noch nützliche Tipps gibt!
    Danke hierfür!
    pS: Wo kann ich mir dieses Programm herunterladen?
    Ganz liebe Grüße an dich,
    Micha