Rückblick am Strand

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich bin Stina und ich hatte mal einen Blog. Manche werden diesen noch kennen, denn noch vor einigen Wochen war dieser Blog online. Dort habe ich seit Jahren über eine ganz spezielle Leidenschaft von mir geschrieben: Spanking. Wahre Geschichten, erfundene Geschichten, meistens aber halb-wahre-halb-erfundene Geschichten. Und wie das so mit halb-wahren-halb-erfundenen Geschichten ist (ich kürze die jetzt ab: HWHE-Geschichten, OK?), es kamen Menschen vor, die es wirklich gibt. Natürlich hatte ich alle Namen geändert, bis auf wenige Personen, von denen ich eine ausdrückliche Erlaubnis habe. Und auch die Handlungen dieser Menschen schwankten zwischen tatsächlich geschehen und frei in Stinas krankem Köpfchen ersponnen. pillepalle
    Doch als eine Person aus diesen Geschichten vor Kurzem Bedenken äußerte, dass die falschen Personen auf meinen Blog stoßen und sie erkennen könnten, war es für mich keine Frage, dass ich diese Geschichten entfernen werde.

    Gleichzeitig schafften es einige Personen in meinem erweiterten Umfeld, mich mit diesem Datenschutz-Thema völlig in den Wahnsinn zu treiben. Nachdem ich erfahren hatte, dass Abmahnanwälte in der Regel nicht akzeptieren, eine Abmahnung im Tausch mit einer ordentlichen Runde Hintern versohlen zurück zu nehmen, hab ich mir Gedanken um die Zukunft meines Blogs gemacht. Dann kam noch ein weiterer persönlicher Grund, den ich nicht weiter erläutern will hinzu. Und -bumms!- stand Stina ohne Blog da.

    So sporadisch wie ich schon seit langem im Blog geschrieben hab, war das auch erst gar nicht schlimm. Ich hab nichts vermisst. Doch mit der Zeit merke ich, dass ich ein Mitteilungsbedürfnis habe, das ich nicht abstellen kann und will. Also hab ich mir überlegt, was ich als nächstes machen werde und weil ich Ende des letzten Jahres diese Community hier gefunden habe, die praktisch genug auch noch eine Funktion zum Schrieben von Artikeln anbietet, richte ich es mir jetzt hier etwas häuslicher ein.

    Mein Leben hat sich seit dem letzten Sommer mal wieder stark verändert. Nicht zum ersten Mal in meinem Leben. Was passt da also besser als ein neuer Anfang beim Schreiben? Nachdenken Schreiben Außerdem gibt es hier auch noch hilfreiche Emojis!!!! Neue Infos1

    Morgen packe ich meine Badehose ein und fahre für eine Woche ans Meer. Notizbuch hab ich dabei und komme hoffentlich mit neuen Ideen zurück. Einige meiner alten Geschichten werde ich hier auch wieder reinstellen, wenn ich sie für unbedenklich befunden hab.

    Und jetzt: :Surfen:

    LG
    Stina

    Über den Autor

    - Stina

    1.124 mal gelesen

Kommentare 12

  • Stina -

    Lieben Dank für alle die Kommentare! :o)
    Sobald ich meine Erholung verarbeitet hab, leg ich wieder los mit dem Schreiben ;)

  • Mannhart -

    Hi, Stina,
    es freut mich sehr zu hören, dass es Dich noch gibt. Und noch mehr freut es mich zu hören, dass Du wieder schreiben möchtest. Es schreiben viele, aber nur wenige so gut wie Du. ;)
    Daher wünsche ich Dir zunächst einen schönen Urlaub und hoffe, dass Du beim Seele baumeln lassen, wieder viele tolle Ideen für Deine Geschichten bekommst.

  • Timo -

    Hallo Stina,ich freue mich auf deine Geschichten und Heise Dich in unserer Gemeinschaft herzlich willkommen

  • mommy`s girl -

    Hab deinen Blog immer mit Interesse verfolgt und find es cool, dass du ab nun hier weiterschreibst. ;)

  • Yolandi -

    Hallo liebe Stina. Ok. Wenn nun plötzlich integrierte Personen Bedenken anmelden wegen möglicher Rückschlüsse die Leser ziehen könnten kann ich das sehr gut verstehen.

    Die Verhältnissmässigkeit kann ich aber trotzdem nicht nachvollziehen.

    Dein Blog war über soviele Jahre im Netz;wurde gern gelesen. Ganz egal ob du nun jeden Monat oder nur jedes Jahr geschrieben hast. Ich vermute einfach mehr persönliche Gründe.

    Wegen der neuen DSGVO haben/hatten ja alle sehr grosse Panik. Und genau wie du das schilderst ist die Abmahnwelle nicht mit einem Po-voll regulierbar.

    Christian und ich waren in der Hinsicht gefühlte Ewigkeiten im Netz um hier alles hieb -und stichfest zu machen. Einige Plugin haben wir deiinstalliert. .. usw .. Zeitweise hatte ich schon die Befürchtung auf einem DSGVO-Kink kleben zu bleiben; was übrig geblieben ist ist nur eine vorgefertigte neue Datenschutzbestimmung die eben alle akzeptieren müssen die hier Mitglied sind . Nach bestem Wissen und Gewissen; trotz juristischen Beistand den wir hier haben. So ganz kennen sich wohl auch die Fachleute nicht aus.

    Sehr schade finde ich dass so Projekte wie Deines dabei unter die Räder kommen.

    Wenn du Lust hast hier weiter zu schreiben; dein Blog ist für Gastkommentare schon frei geschaltet. Wir freuen uns sehr

  • led2 -

    Ahoi, auch vom Meer? Schön. Ja, das mit der drohenden Wiedererkennungsgefahr sehe ich auch, weswegen ich in meinem Blog die eine oder andere Entfremdung eingebaut habe ("grundsätzlich" lüge ich dort aber nicht).

    • Stina -

      Das Thema hat mich schon sehr viel beschäftigt. Ab wann "lügt" man und was ist noch legitimes Biegen der Wahrheit. Als ich meinen Blog damals begonnen hab, hatte das therapeutische Gründe und ich hättenie gedacht, dass das jemand liest außer einige sehr enge Freundinnen, die bescheid wussten. Denen war klar, dass ich zwischen tatsächlichen Erlebnissen und Kopfkino hin und herspringe und ich habe deshalb nie den Grund gesehen, auf den Wahrheitsgehalt näher hinzuweisen. Bis ich dann plötzlich Leser hatte, die mir unbekannt waren und Kommentare oder Nachrichten schrieben. Das damals noch sehr naive Stinchen wusste nicht, wie sie damit umgehen sollte. Muss ich denen sagen, dass ich mir einiges ausdenke? Weil ich denen das schuldig bin? Oder sage ich das nicht sogar für mich, damit man nicht zu viele Rückschlüsse auf mich zieht? Das war verwirrend und ich hab am Ende angenommen, dass es entweder offensichtlich ist, dass ich hier und da dazu erfinde. Oder es ist egal, weil mich kaum jemand wirklich kennt. Wichtig war für mich nur, die Erlebnisse und Geschichten verantwortungsvoll dazustellen. Nicht nur zu objektivieren sondern auch meine Gedanken zu schildern. Warum lasse ich einen anderen Menschen mir den Hintern versohlen? Was habe ich davon? Wenn sich eine Geschichte so anfühlt, als können man die empfangende Person der Handlung durch eine Puppe austauschen und es hätte an der Geschichte nichts geändert, dann hätte ich etwas falsch gemacht. Wenn ich etwas beschreibe, das andere als wahre Begebenheit verstehen können, dann muss es so sein, dass der Leser versteht, dass eine Verantwortung Teil der beschriebenen Geschichten ist. Mahcmal habe ich auch Szenen geschildert, die man nicht unbedingt als "consensual" bezeichnen würde. Da habe ich dann aber immer versucht schon durch die Geschichte klarzumachen, dass das Fiktion ist.

      Das war jetzt mehr Text, als du mit deinem Kommentar wahrscheinlich beabsichtigt hast, deshalb hör ich hier mal auf. :o) Aber das Thema ist wirklich sehr ergiebig und mich würde wirklich interessieren, worauf es Lesern solcher Geschichten dabei ankommt. Vielleicht hätte ich dazu einen neuen Beitrag schreiben sollen...

    • led2 -

      Ahoi, kleines Missverständnis: ich verfremde allein jene Dinge, die mich im real life wiedererkennbar machen würden. Meine Spankingerfahrungen sind exakt so passiert wie geschildert. PN

    • Yolandi -

      Sehr interessantes Thema Stina. Neue Beiträge sind immer mehr als willkommen.

      Ich finde nicht dass Geschichten überhaupt einen Wahrheitsgehalt haben müssen. Und du hattest ja in deinem Blog ganz klar geschrieben dass die Inhalte eine Mischung aus Realität und Kopfkino sind. Es gibt eben zweierlei . Berichte und Geschichten. Deinen Blog habe ich immer als etwas Dazwischenliegendes gelesen. Wer das nicht begreift ist selbst schuld finde ich .

      Obendrein sind fast alle Geschichten in Richtung Spanking nonconsensual. :D

      Ich hab immer rnoch etwas Bauchschmerzen weil du deinen ganzen Blog gleich gekillt hat .

  • Christian -

    Falls du bestimmte Smileys vermisst (die dich vielleicht sogar inspirieren und motivieren könnten), sag es mir. Dann suche ich, was ich finden kann. :D (Gilt natürlich für andere auch ;) ).
    Jetzt wünsche ich eine erholsame Woche! :)

  • HerbertM -

    Einen schönen Urlaub und viel Vergnügen beim Neustart! (Für uns gibt es das dann ja sicher auch!) :)

  • nelly -

    sehr schön, dass man wieder von dir "hört" (liest) und du wieder zurück bist / kommst ... freu mich drauf ... schöne Woche am Meer und jede menge Inspirationen ... Gruß, Nelly