Das Stufenprogramm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Liebe Leserinnen und Leser,

    nach der Freigabe von "Strafe muss sein II V2.0" bin ich nun - mit tatkräftiger Unterstützung von @Frechebiene - an der Behebung der von
    @thomasbraces und @Sub67 im Programm "Strenge Zucht" gemeldeten Fehlern.



    Heute möchte ich - vor allem für neue Leser - einen kurzen Einblick geben,
    wie sich das Umfeld für den Zögling stufenweise verändert, wenn er von

    • "Konsequente Erziehung" zu
    • "Strenge Zucht" und dann womöglich in
    • "Strafe muss sein" wechselt.





    "Konsequente Erziehung"
    Zum ersten Ausprobieren sollte man am besten mit "Konsequente Erziehung" beginnen.
    Das Programm verhält sich ähnlich, wie ein "nebenberuflicher" Erzieher,
    dem der Zögling einmal pro Tag die kurze Mitteilung macht,
    dass alle vereinbarten Vorschriften eingehalten wurden -
    oder aber dem er ein (oder mehrere) Vergehen gesteht.
    Das einfache Konzept ist eine sich verschärfende Strafe für jedes Delikt.
    Es gibt aber auch viele zusätzliche Möglichkeiten, von Extrastrafen
    über Entscheidungshilfen bis zu ganzen Strafnachmittagen.

    "Strenge Zucht"
    Überschreitet man eine bestimmte Strafpunkteanzahl, wird "Konsequente Erziehung"
    dringend vorschlagen, dass der Zögling in "Strenge Zucht" einzuweisen ist.
    Das ist eine (offene) Anstalt mit (je nach Einstellungen) deutlich strikteren Regeln, wo die
    Erzieher die Vorschriften kontrollieren und gleichartige Fehler mit zunehmender Härte ahnden.
    Die 180 Tage, die hier mindestens zu verbringen sind, werden einem sicher ziemlich lange
    vorkommen - vor allem, wenn man wegen mehrere Fehler Privilegienpunkte verloren hat
    und damit zusätzliche "Dauerstrafen" erleidet.
    Falls es dem Zögling offensichtlich an der richtigen Einstellung mangelt,
    wird für eine Verbesserung von den Erziehern gern schmerzhaft nachgeholfen.
    Alles in Allem ist "Strenge Zucht" für widerspenstige Zöglinge kein angenehmer Ort!

    Jedoch sollten die in "Strenge Zucht" Eingewiesenen diese eigentlich "freizügige" Anstalt
    hoch schätzen. Dies merken sie aber wohl erst, wenn sie - wegen ständig
    niedrigem Punktestand - Bekanntschaft mit "Strafe muss sein" machen.

    "Strafe muss sein"
    "Strafe muss sein" ist eine geschlossene Anstalt, und schon damit zusätzlich unangenehm.
    Hier ist für jede kontrollierte Tätigkeit ein Ab- und ein Zurückmelden erforderlich -
    und jede Meldung wird zeitlich genau überprüft.
    Jede Arbeit wird bewertet und bringt - sofern Fleiß und Ergebnis passen - Gutpunkte ein;
    falls aber nicht, folgen Schlechtpunkte und Bestrafung.
    Gutpunkte werden vom Zögling dringend ersehnt, denn schon für den ersten Ausgang muss er
    mindestens 10 Punkte vorweisen können, die er nur über perfekte Arbeit verdienen kann -
    sonst bleibt er eben drin!
    Doch selbst wenn alle Voraussetzungen für einen Ausgang erfüllt sind, kann ihn der Erzieher
    trotzdem verweigern.

    Trotz der rigiden Inhaftierung gibt es mit Berufstätigkeit und externen Terminen z.B. beim Arzt keinerlei Probleme -
    solange man pünktlich weggeht und sich danach unverzüglich und pünktlich wieder in der Anstalt einfindet.
    Sich nicht sofort wieder zurückzumelden, ist keinesfalls empfehlenswert. Hier sind die Erzieher humorlos!

    Das ständige Ab- und Anmelden, die für Vergehen - sofern kein Bagatelldelikt - sofort folgenden
    langen und harten Strafsessions und die Drohung mit dem Arrestkeller,
    aus dem man erst nach Verbüßen strenger Strafen wieder auftauchen kann,
    gewöhnen die meisten Zöglinge ganz rasch an die hier vorgeschriebene Disziplin.

    Manche aber müssen wohl ein Leben lang erzogen werden! ;)





    Viel Vergnügen beim Ausprobieren!
    Herbert M.

    Über den Autor

    213 mal gelesen

Kommentare 1

  • Frechebiene -

    Tja, das habe ich alles durch - und komm wohl aus der Anstalt so schnell auch nicht mehr raus... der Direktor lässt mir einfach nicht das kleinste bisschen Ruhe! Und als Krönung nutzt er dann noch ergänzend konsequente Erziehung, wenn er meint, dass ein Strafnachmittag fällig ist!