Liegestrafen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Liebe Leserinnen und Leser!

    1. Es wird demnächst eine Fehlerkorrektur für die Disziplinsoftware "Konsequente Erziehung" geben (Reduktion bzw. Rücksetzen des Strafpunktezählers) und damit eine neue Version V1.3.

    2. Hier nun weitere Strafstellungen in Form von Liegestrafen,
    wieder gemeinsam mit @Frechebiene zusammengestellt, beschrieben und bebildert.

    Die bisherigen Artikel der Strafstellungsreihe:

    10. Bodenpranger
    9. Gebückte Strafstellungen
    8. Kniestrafen
    7. Sitzstrafen 3
    6. Sitzstrafen 2
    5. Nebenwirkungen: Strafstellungen können auch eingebaute Restriktionen beinhalten
    4. Sitzstrafen 1
    3. Die Bleistiftstrafe: Eine sehr unangenehme Standstrafe
    2. Schmerzhafte Wirkungen: Variationen von Standstrafen
    1. Eckestehen



    Wie andere Strafstellungen können auch Liegestrafen

    • als Einzelstrafen verhängt werden
    • oder aber als Zusatzstrafen (etwa nach einer Züchtigung).
    • Sie können durch Fesselung erzwungen werden
    • oder Anlass für Hiebe sein, falls die Delinquentin die Stellung unerlaubt verlässt.
    • Und manche der Stellungen dient auch als Züchtigungsposition.


    Jedenfalls sind Liegestrafen durchwegs nicht so behaglich, wie sie sich anhören!

    Eine ganz einfache heißt "Ab ins Bett!"

    Klingt manchmal verlockend, zugegeben. – Aber um 15 Uhr, ohne Essen, Handy, PC, Fernseher, Musik, Lesen?
    Womöglich auf dem Bett festgeschnallt, mit Windelhose?
    Da ist man dann um Mitternacht ausgeschlafen und kann die restliche Nacht gut über seine Verfehlung nachdenken.
    Und das ist wohl noch die angenehmste aller Liegestrafen!





    Achtung
    Selbst harmlos wirkende Strafen können Probleme bereiten.
    Lassen Sie Gefesselte nicht allein!
    Selbstfesselung ist gefährlich. Sorgen Sie vor!
    Längere Zeit in Hog-Tie ist für schwergewichtige Personen gefährlich! Es gab dabei Todesfälle.
    Besonders bei langen Fesselungen ist je nach Umfeld und Bekleidung auch auf die Wärmeregulierung zu achten (Überhitzung/Unterkühlung).




    Einige Liegestrafen
    • Ab ins Bett
      Eine lange, langweilige und bald unangenehme Strafe! (Übliche Beschränkungen siehe oben).
      Siehe auch Geschichte unten!


    • Hog-Tie
      "Halt einmal die Füße mit den Händen fest.
      Ah, das geht ja sehr gut. Dann binde ich dir nun deine Handgelenke mit den Fußgelenken zusammen..."

      Besonderheit: In dieser Fesselung sind die Fußsohlen für Schläge gut erreichbar.



    • Spread-Eagle
      Im Bett werden Hände und Füße an die 4 Bettpfosten gefesselt. (1)
      Man kann jemanden auch auf einer harten Unterlage in dieser Position festbinden, mit noch erheblich unangenehmeren Wirkungen.


    • Spread Open (in Ermangelung einer anderen Bezeichnung)





    • Auf dem Boden schlafen
      (siehe historische Hinweise und auch Geschichte unten).





    • Internatsstellung (Diaper-Position)
      Zum Beispiel im Bett werden die Beine über den Kopf geführt und an den beiden kopfseitigen Bettpfosten festgebunden.
      Auf die Dauer schmerzhaft, und die demütigende Stellung lädt zu Schlägen auf Gesäß und Schenkel geradezu ein!

      Eine andere Form (auch mittels Fesselschlinge realisierbar):




    • Auf dem Bauch liegen mit erhöhtem Hintern...
      ...und auf die Prügelstrafe warten. Und das kann lange dauern...


    • Gynstellung
      die Stellung beim Frauenarzt - auf dem Untersuchungsstuhl.
      Siehe auch Geschichte unten).

    • Auf zwei Stühlen liegen (auf einem die Schultern, auf dem anderen die Beine, dazwischen Abstand).
      Wie ein Brett zwischen zwei Stühlen. Wird rasch anstrengend und dann schmerzhaft.



    • Auf dem Boden liegen, Arme zur Seite,
      wodurch man die Position nicht verändern kann.

    _________________________________________
    (1) Eine zur Spread-Eagle-Selbstfesselung geeignete Vorrichtung findet man in "Melanie 2" im Kapitel „Fessel­schlinge mit Brett“.




    Dauer
    Liegestrafen sind meist "Langläufer".
    Lange Strafen sind langweilig, werden immer ungemütlicher/schmerzhafter, kosten viel Zeit.
    "Ab ins Bett" kann durchaus 16 Stunden dauern, oder auch länger.
    "Auf dem Boden schlafen" dauert eben die ganze Nacht (in der man garantiert schlecht oder gar nicht schläft).
    Damit hält die Strafe dann auch am nächsten Tag durch Schlafmangel, Müdigkeit und Schmerzen noch an.

    Auch "Hog-Tie" kann stundenlang dauern (siehe aber die Warnhinweise!).
    Hingegen sind "Spread Open" und "Auf zwei Stühlen liegen" nur kurz zu ertragen (etwa 3 bis 5 Minuten).





    Und nun noch eine nette Geschichte mit Po voll und Liegestrafen.


    Schwänzen - und seine Folgen

    Lara erschrickt. Was um alles in der Welt macht Andreas jetzt schon hier? Schnell springt sie aus dem Bett und richtet es her.

    „Lara? Ist etwas nicht in Ordnung? Warum bist du hier zu Hause?“
    „Ich, also…. Habe mich heute krank gemeldet.“
    „So, du siehst nicht krank aus, Lara. War heute nicht das wichtige Meeting, das schon seit Monaten feststand? … Lara?“
    „Ja, schon, aber ich….“
    Schon spürte Lara Andreas Hand im Gesicht. Zwei kräftige Ohrfeigen zeichneten deutliche Spuren auf ihren Wangen. „Lara, du weißt, dass es so nicht geht. Ich denke aber, du wirst das ohnehin nicht so bald wieder tun.
    Geh dich frisch machen und zieh dich aus. Komm dann ins Wohnzimmer zu mir.“

    Ein paar Minuten später hatte Andreas Lara kräftig den Hintern versohlt.
    Sie wusste, dass auch noch eine Strafstellung folgen würde. Zunächst hatte Andreas sie einfach in die Ecke geschickt. Jetzt rief er sie ins Gästezimmer.

    „So, Lara. Du hast behauptet, du bist krank. Wer krank ist, gehört ins Bett, das siehst du doch sicher auch so, oder? Also komm, ich habe hier bereits alles hergerichtet. Du bekommst jetzt diese Windelhose an. Dann gehst du ins Bett und dort bleibst du auch bis morgen früh.“
    Morgen früh – es war erst Mittag. Lara wurde blass.
    „Also komm schon, oder muss ich dir helfen? Die Windel werden wir heute Abend wechseln, ansonsten kannst du die Ruhe hier genießen. Bis morgen früh wird dich sicher nichts mehr stören. Und damit du nicht heimlich auf die Toilette gehen kannst, werde ich deine Hände am Bett fesseln. Du kannst dich so zwar bewegen, aber sicher nicht aufstehen. Und nun denk gut über dein Verhalten nach.“

    Am nächsten Morgen ist Lara sichtlich erleichtert, dass die lange, langweilige und qualvolle Strafe vorbei ist. Sie freut sich auf ein entspanntes Wochenende mit Andreas. Der Tag verläuft auch sehr angenehm.

    Nach dem Abendessen beschließen sie, einen guten Film zu schauen. „Lara, bevor wir starten, zieh dich bitte aus.“ Lara erstarrt. Was hatte sie denn nun gemacht? „Lara, du hast gestern deinen Job riskiert. Und du hast dich noch nicht einmal für dein Verhalten entschuldigt. Ich werde dir das nicht durchgehen lassen. Also komm her, ich werde deinen Po jetzt erneut versohlen.“
    Der Hintern brennt noch von gestern. Die neue Portion wirkt so gleich doppelt so schlimm.

    „Nun, das sieht ja ganz gut aus. Wir werden jetzt den Film schauen. Aber während ich gemütlich auf der Couch sitze, gehst du in dort den Sessel. Rutsch mit dem Po schön weit nach vorne. Ja so ist es gut. Und nun hängst du die Füße hier in die Schlingen von der Decke ein.
    Sehr schön, ich weiß, dass du diese Stellung schon beim Gynäkologen unangenehm findest.
    Du bist auch perfekt in meine Richtung gedreht. Wenn der Film zu Ende ist, darfst du die Füße herunternehmen. Und nun lass uns anfangen.“

    Nach dem langen Film war Lara ganz steif von der Stellung. Dazu noch die Demütigung, voll geöffnet in Andreas Richtung liegen zu müssen. Und alles nur, weil sie keine Lust auf eine langweilige Besprechung gehabt hatte.

    „So, Lara. Damit ich sicher gehen kann, dass du so schnell nicht wieder schwänzt, wirst du heute nach auf dem Fußboden im Gästezimmer schlafen.
    Hier ist eine Decke, mehr brauchst du nicht.
    Und wehe, ich erwische dich im Bett! So, und nun gute Nacht.
    Ich hoffe, das wird dir eine Lehre sein!“






    Aktuell / Historisch
    Das alles sind je nach Umfeld auch aktuell gängige Strafen!

    Historisch gab es etwa in Österreich im Strafgesetz 1852
    de.wikisource.org)

    "Verschärfung der Kerkerstrafe

    Die Kerkerstrafe kann noch verschärft werden: ... b) durch Anweisung eines harten Lagers; ...
    Die Verschärfung durch Anweisung eines harten Lagers besteht in der Beschränkung des Sträflings auf bloße Bretter,
    dieselbe darf jedoch nur an unterbrochenen Tagen und nicht öfter als drei Mal in der Woche stattfinden."





    Liegestrafen sind also nicht angenehm, wie man leicht feststellen kann!

    Viel Vergnügen beim Probeliegen... :D

    Herbert und Frechebiene

    Über den Autor

    1.042 mal gelesen

Kommentare 0