Wenn der Postbote unerwartet klingelt...

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine echte, schottische XH 2 Finger Tawse mit 200g Gewicht
    Ich bin in den letzten Wochen wirklich sehr aus dem Ruder gelaufen. Wahrscheinlich einfach deshalb, weil meine strenge Erzieherin kaum Zeit hatte mich dran zunehmen und mich wieder ordentlich Konsequenzen spüren zu lassen. Das ist sogar soweit gegangen, dass sie sich mit dem Gedanken auseinander gesetzt hat einen zusätzlichen Erzieher oder eine Erzieherin um tatkräftige Mithilfe zu bitten. _Popo voll blau Wobei sie sich bei einem Erzieher wohler fühlen würde. :Ampel GRÜN: :ERNST: Was sich der Zögling dabei wünscht, ist wieder einmal zweitrangig... :Nichts wie weg:

    erziehungsspiel.de/easymedia/i…d7850f45b2b47ff3b57c4e9b9Jedoch scheint die Zeit meines disziplinären Freiganges sehr bald vorbei zu sein - wie mir der gestrige Abend gezeigt hat. Dabei hat alles relativ harmlos damit begonnen, dass der Postbote geklingelt hat und ein relativ unscheinbares Paket abgegeben hat.
    Ich habe mich natürlich gefragt, was in diesem Paket drinnen ist. Obwohl es meine Frau adressiert gewesen ist, habe ich meiner Neugierde nachgegeben und es geöffnet. Und dann hat mich die Überraschung beinahe umgehauen. Zum Vorschein sind drei heftig, aber edel aussehende Lederriemen gekommen. Und obwohl ich es hätte besser wissen müssen, habe ich sie natürlich komplett ausgepackt.

    Das hat natürlich Schwierigkeiten bedeutet als meine Frau nach Hause gekommen ist! Sie war sehr sauer und hat mir umgehend verkündet, dass mein geplantes Strafmaß sich deutlich erhöht haben würde. Ohne einer weiteren Möglichkeit zur Antwort hat sie mich am Ohr gepackt und zwei harte Ohrfeigen verpasst! _Ohrfeige Und dann hat sie mich umgehend in unser "Hobby zimmer" verfrachtet. Ich habe mich vor ihren Augen nackt ausziehen müssen und durfte erstmal Platz am Schreibstuhl nehmen. Aber nicht, bevor sie nicht unsere fiese "Nachdenk" Matte aufgelegt hatte. Dabei schmerzt die schon nach wenigen Minuten unerträglich! Aber ich hatte dann 50 Mal zu schreiben Abschreiben1 "Ich darf die Pakete meiner Frau auf gar keinen Fall öffnen! Neugierde wird keinesfalls toleriert!". Dann hat sie das Zimmer wieder verlassen. Gekommen ist sie zwei Mal um mich mit dem Turnschuh zu motivieren. Und zwar auf den nackten Hintern und die ausgestreckten Hände! Man ist immer im Wechselbad der Gefühle: Soll man schnell schreiben, damit man flott von der Matte kommt und es weniger "Motivationen" gibt und man ein schlechteres Ergebnis riskiert? Oder aber soll man langsamer und dafür gewissenhafter schreiben, weniger Prügel bei der Abnahme riskieren, aber dafür eine längere Strafdauer in Kauf nehmen?

    Es hat dennoch auf jeden Fall viel zu lange gedauert, bis ich mich wieder von der Matte habe erheben dürfen. Es ist bereits immer nach wenigen Minuten ein wahrer Albtraum, von der Matte wieder aufstehen zu dürfen. Viel schlimmer, als ohnehin bereits das sitzen darauf. Aber es ist danach noch wesentlich schlimmer gekommen:
    Ich musste mich auf ihre Anweisung hin bäuchlings auf ein paar Kissen legen, welche sie auf der Ledercouch drapiert hatte. Auf meinen nackten, und durch die Matte extrem brennenden, Hintern habe ich mit jeden der drei Riemen 6 Schläge bekommen. Und nach fünf Minuten Pause, ich musste in der Stellung verharren, gab es weitere 12 Schläge mit jedem der drei Riemen! Besonders die schwere (XH) Tawse und der kleine, eigentlich beinahe unscheinbare Riemen waren dabei extrem schmerzhaft! Es gab dann wieder eine Pause von fünf Minuten und dann musste ich in die Internatsstellung. Und ich denke die kennen wir alle! Rücklings auf der Couch, Kissen unter der Hüfte und die Beine schön angezogen. :Uiii der Stock: Sie informierte mich, dass sie eigentlich jetzt nur 12 weitere mit jedem Riemen geplant gehabt hat. Aber weil ich das Paket geöffnet habe, sind daraus 25 mit jedem geworden. Plus zusätzliche 12 mit jedem der drei quer über meine Schenkel.

    erziehungsspiel.de/easymedia/i…d7850f45b2b47ff3b57c4e9b9 Es war eine Tortur, die mir wirklich endlos vorgekommen ist. Ich habe nicht gedacht, dass diese Neuankömmlinge dermaßen schmerzhaft sein würden! Naja, um ehrlich zu sein habe ich mich schon im Vorfeld ein wenig gefurchten. Ich kenne solche Riemen ja im Prinzip schon. Aber der krönende Abschluss sind dann 12 Schläge auf jeden Schenkel vorne im Stehen gewesen. Die habe ich mit diesem fiesen, kurzen Riemen erhalten. Und weitere 12 mit dem gleichen Riemen auf jede Handfläche. Dann habe ich wieder zu meinem Entsetzen auf der Matte Platz nehmen dürfen und weiter 50 Mal den gleichen Satz schreiben müssen.

    Ich glaube, ich werde nie wieder an ihre Sachen gehen! Zumindest nicht in der nächsten Zeit... :Nichts wie weg:

    Über den Autor

    357 mal gelesen

Kommentare 10

  • Frechebiene -

    Eine absolut gerechtfertigte, feine Strafe! ;)

    Verdient hast du sie, sei froh, dass du nicht im Anschluss noch in der Ecke stehen musstest... oder auch in einer anderen Strafstellung!

  • HerbertM -

    Es gibt auch Blogartikel von @frechebiene und mir, wo dieses nette Quäl-Utensil beschrieben ist:
    herbertm.erziehungsspiel.de/2014/11/24/sitzstrafen-2/
    erziehungsspiel.de/blog/index.php?entry/283-sitzstrafen-1/

  • BlackRoseButt -

    Mich persönlich würd' ja echt 'mal interessieren, was das für eine Matte ist, auf diebdu dich da setzen musstest! Die hört sich schon echt krass an! Hast dubda vlt. ein Bild von oder kannst sie beschreiben?

    In jedem Fall eine anscheinend äußerst gelungene und einbrennende Strafe. Gut so! Das Postgeheimnis gibt es nicht ohne Grund. Und zur Not kann hätte man auch einfach fragen können, was das Paket beinhaltet. :P

    • vorlaut und renitent -

      Die "Nachdenk Matte" ist eigentlich eine ganz normale Türmatte aus Kokos - nur ist sie nie für den eigentlichen Zweck ihrer Herstellung benutzt worden. Meine Erzieherin hat die Matte einmal ausprobieren wollen, dann hat ihr aber die Wirkung dermaßen gefallen, dass ich mich seit 3 Jahren jedes Mal fürchte, wenn sie das Ding aus dem Schrank holt. Gerne bei ihr in Verbindung mit einer Schreibstrafe...

      Du hast natürlich recht, es war schon sehr ungezogen von mir. Aber so bin ich manchmal. :P Aber meine Erzieherin hat keine Probleme, meine Frechheiten und meine kleinen Verfehlungen mit einer entsprechend unangenehmen und schmerzhaften Maßnahme zu beantworten. :O

    • BlackRoseButt -

      Eine Türmatte aus Kokos? Hm, das stell' ich mir gar nicht sooo schlimm vor. Eigenartig. Muss ich wohl 'mal selbst ausprobieren. ^^

    • vorlaut und renitent -

      Oh, glaub mir, das ist wirklich soo schlimm!

  • HerbertM -

    Hab mir die Bilder schon angesehen...
    erziehungsspiel.de/easymedia/i…eue-trio/#imageAnker_3775
    Wirklich zu fürchtende Korrektur-Instrumente! ;(
    Und sie fördern deine guten Vorsätze offenbar auch gleich enorm... ;)
    Einmal damit gute Arbeit leisten - das hält lange vor.
    Deine Frau kann ja die Züchtigungsgeräte für dich gut sichtbar aufhängen und dann wohl sicher sein, in nächster Zeit von anderen Erziehern keine zusätzliche Hilfe zu benötigen. :D

    • vorlaut und renitent -

      Ja, ich habe (noch) nicht durchschaut gehabt, dass man das Album sinnvoller Weise natürlich vor erstellen eines Eintrages anfertigen sollte... :D

      Das sind sie, ohne Zweifel! Sie haben mit dem ersten "Eindruck" durchaus bewiesen, dass sie zu den gemeinsten bei uns gehören. Und das ist bei meiner Frau durchaus nicht einfach zu beurteilen, nachdem sie gerne ein wenig mehr Auswahl bei meiner Bestrafung hat. :augen zu:

      Und sie fördert immer gerne meine guten Vorsätze. :D Und "belohnt" natürlich genauso gerne das nicht erreichen der selbigen... ;( In unserem Straf- und Hobbyzimmer haben die 3 "Neuen" bereits ihren Platz gefunden. Oh, die Unterstützung war auch mehr ihre Idee - ich habe als Bengel ihre Prügelstrafen durchaus sehr ausreichend und vor allem "nachhaltig" gefunden...

  • zoeglingstefan -

    .

    • vorlaut und renitent -

      Ja, ich habe mit meiner strengen Frau wirklich sehr großes Glück! Streng, konsequent und sie geht mit sadistischer Freude an die erzieherische Arbeit.