Empfohlen Schreibstrafen II

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • .
    Liebe Leserinnen und Leser!

    Rechtzeitig für Weihnachten ;) hier nun eine Beta-Version von „Schreib – und lerne Disziplin“.

    Das Programm wurde gemeinsam mit @Frechebiene erstellt und von ihr und von @endurer getestet.
    "Schreib und lerne Disziplin" hat jedoch so viele Einstell- und Kombinationsmöglichkeiten, dass mit dem Auftreten von Fehlern noch gerechnet werden muss.

    Zuerst aber eine kleine, dazu passende Geschichte.


    Schreib und lerne Disziplin

    „Ah, du kommst zu deiner Bestrafung!
    Frau Faustberg hat mir bereits über deine Straftat berichtet.
    Du kennst ja sicher die ihr und mir zugesprochenen Eigenschaften:
    'Her anger ist quick – mine is long!'
    Also war dein Verhalten diesmal wohl so schlimm, dass sie es nicht mit einer schnellen – wenn auch harten – Strafe bewenden lassen wollte.
    So wirst du also nun nach längerer Zeit wieder einmal meine Methoden zur Unterstützung deiner Charakter-Verbesserung genießen dürfen.
    Wann warst du das letzte Mal hier bei mir?“

    „Ich – weiß es nicht mehr genau, Frau Direktor!“

    „Nun, es wird wohl etwa 4 Monate her sein.
    Ich sehe an deinem Blick, dass du zwar das Datum, nicht aber die damalige Strafe vergessen hast!
    Das ist sehr gut! Genau dazu wirst du ja bei schweren Verstößen hierher geschickt.
    Auch an die heutige Strafe wirst du noch wochenlang an jedem Tag denken.
    Und dich noch monatelang ganz genau daran erinnern.
    Meine Strafen dauern lang – und wirken lang!
    Meine Methodik wird deine Einstellung sicher wieder für längere Zeit korrigieren!
    – – – – –

    Schön – beginnen wir.
    Zuerst gibt es für deine Untat eine ordentliche Tracht Prügel, wie du ja erwarten konntest.
    Heute sind es 25 Schläge mit dem Paddel.
    Zieh dich aus, leg dich mit dem Oberkörper über den Tisch und halt dich am Ende fest. Du bekommst die Strafe auf dein nacktes Hinterteil!
    Ich werde deinen Hintern gleich so richtig zum Glühen bringen...“




    – – –

    So.
    Das war ganz sicher nicht angenehm.
    Atme langsam und gut durch und beruhige dich wieder.
    – – –

    Damit sich die Konsequenzen, die einer bösen Tat folgen, aber gut und lange einprägen, schreibst du außerdem 500 Mal:
    'Ich habe Frau Faustberg stets zu gehorchen und befohlene Arbeiten unverzüglich und sorgfältig auszuführen. Alle Vorschriften sind genau einzuhalten. Jede Nachlässigkeit oder Weigerung wird streng bestraft!'
    Du wirst 5 Tage lang, beginnend mit heute, um Punkt 17 Uhr jeweils 100 Wiederholungen dieses Textes abliefern.
    Und an allen Straftagen hast du Hausarrest!

    Ein Strafteil, der nicht rechtzeitig bei mir einlangt, wird verdoppelt und an den 5. Tag angehängt.
    Die erste verdoppelte Strafe mit 200 Wiederholungen wird somit dann am 6. Tag fällig, und so weiter.
    Du schreibst fehlerlos und mit der größten Sorgfalt!
    Und du schreibst jeden Teil der Serie im Arrest, was bedeutet, du sitzt und schreibst ununterbrochen, solange bis die 100 Wiederholungen fertig sind. Es gibt dazwischen kein Aufstehen und keine Pause, kein Essen und kein Trödeln!

    Ich habe hier ein feines Programm, das mir die Arbeit der Beaufsichtigung und der Kontrolle komplett abnimmt:

    Es sorgt dafür, dass du den Text ganz sicher nicht einfach hineinkopieren kannst, und sagt mir im Anschluss,
    • wann du die Strafe geschrieben hast,
    • ob du alle Sätze geschrieben hast,
    • wie viele Fehler du begangen hast,
    • ob du die Strafe unerlaubt unterbrochen hast,
    • und ob du die Strafe rechtzeitig abgegeben hast.
    Erstaunlich – doch all das sagt mir das Programm und erleichtert mir so die Arbeit!

    Hier, schau dir ein Beispiel so einer Serienstrafe an - wie du siehst, hat so eine Strafe auch schon andere erwischt!




    Heute ist Mittwoch – und heute ist auch bereits der erste Strafteil fällig.
    Den letzten der 5 Serienteile wirst du somit am Sonntag um 17 Uhr abgeben.
    Sonntag – das ist gar kein Problem: Du gibst die Teilstrafen ja im Programm ab – und das kontrolliert selbständig und genau.

    Am Montag um 17 Uhr sehen wir beide einander hier wieder!

    Da gibt es für jeden Fehler, den du beim Schreiben der Strafe begangen hast, nochmals 2 mit dem Paddel.
    Und pro Fehler 5 weitere Wiederholungen des Textes, damit er sich noch besser einprägt.
    Diese Zusatzstrafe wirst du hier auf deinem blauen Hintern sitzend abarbeiten.

    Eine Woche später beginnen dann die Ferien.
    Du brauchst aber nicht zu glauben, dass du damit alle deine Sorgen los bist und bereits jetzt machen kannst, was du willst.
    Falls ich in dieser Woche nochmals etwas Negatives über dich hören sollte, wird deine Bestrafung dafür eben in der Ferienzeit fortgesetzt.
    Du hast ja dann genügend Zeit, um einen netten, auch längeren Text zum Beispiel 1.000 oder 2.000 Mal zu schreiben.
    Das Programm kontrolliert die Strafe, und die Prügel und Zusatzstrafen gibst du dir selbst vor der Kamera.
    Das geht ganz einfach, und ich sehe mit Freuden auch aus der Ferne über Skype zu.

    Wenn du also aufbegehren möchtest, nur zu!

    Ich habe viel Praxis und Erfahrung damit, wie man mit Widersetzlichkeiten am besten umgeht, um sie ganz schnell und dauerhaft abzustellen.

    Falls also während der nächsten Woche noch irgendetwas vorfällt, borge ich dir für die Ferienzeit ein Reise-Paddel, das auch schwer, doch etwas kleiner ist als dieses hier, womit du jeweils perfekt eine Backe triffst und kräftig ausklatschen kannst.
    Da du immer nur eine Hinterbacke triffst, sind es dann eben doppelt so viele Schläge, die du dir selbst geben wirst.

    Und falls du zu schlapp zuschlägst, sehe ich dir gerne dabei zu, wie du die Arme für 10 Minuten waagrecht vorstreckst – und anschließend beginnst du mit deiner Selbst-Züchtigung einfach wieder von vorne.
    Solange, bis es passt!
    Ich garantiere dir, dass ich diese Strafe genauso unangenehm gestalten werde und dass sie ebenso wirksam sein wird, wie jetzt diese hier in meinem Zimmer!
    – – –

    Ich schicke dir nun sogleich per E-Mail Programm und Strafzettel mit dem Strafsatz, damit du bald beginnen kannst.

    Vergiss nicht: Die ersten 100 Sätze sind bereits heute um Punkt 17 Uhr im Programm abzugeben!
    – – –

    Jetzt darfst du gehen.“





    ____________________________


    Hier also nun das neue Disziplin-Programm "Schreib - und lerne Disziplin"

    Als „nicht-körperliche“ Strafen werden gerne anstrengende Strafarbeiten verhängt, die den Zögling zu einer langen und monotonen Arbeit zwingen.
    Die dabei am häufigsten eingesetzte Strafarbeit – ob in der Schule, zu Hause, im Büro oder anderswo – ist das Schreiben von Strafsätzen.

    Schreibstrafen: Gut bewährt - und gefürchtet!





    Das vorliegende Strafprogramm ist hauptsächlich
    • zum wiederholten Schreiben eines Strafsatzes geeignet oder
    • für eine Arrestzeit, während der als Strafarbeit das dauernde und wiederholte Schreiben eines Strafsatzes auszuführen ist.
    • Auch die Ausarbeitung eines Aufsatzes mit einer Mindestanzahl an Zeichen
    • oder einer Mindestdauer der Strafzeit ist möglich.
    Das Programm führt eine automatische Kontrolle und Korrektur der Schreibstrafe durch und bietet damit die perfekte Möglichkeit einer strengen Bestrafung sowohl
    • bei Erziehung vor Ort – dabei wird dem Erzieher Überwachungs- und Korrekturarbeit abgenommen –
    • als auch bei Ferndisziplin.
    • Zur Selbstbestrafung ist es ebenfalls gut geeignet.


    Vorzüge des Programms
    • Einfache Straffestlegung mit vielen Einstellmöglichkeiten
    • Es sind Automatikfunktionen für Satzauswahl, Satzanzahl, Strafzeit, Fälligkeitstermin und Zusatzstrafen verfügbar
    • Das ermöglicht auch Schnellstrafen und ungewisse Strafen (z.B. bei Selbstdisziplin)
    • Es erfolgt eine genaue Kontrolle der Strafe.
    • Zusatzstrafen für Fehler/Verspätung werden automatisch verhängt
    • Überwachung von Arreststrafen
    • Manipulationsschutz


    Der Ablauf
    • Strafe festlegen: Der Erzieher legt den Strafsatz, die Anzahl der Wiederholungen bzw. die Dauer der Strafzeit, den Titel des Aufsatzes, die Termine, ... fest.
    • Er schickt die Information über eine festgesetzte Strafe (den Strafzettel) dem Zögling z.B. per E-Mail (entfällt bei Selbstdisziplin).
    • Strafe abholen: Der Zögling holt die Strafe im Programm ab: Bei einer Strafpredigt erfährt er nun erst, welche Strafe er erhält.
    • Strafe ausführen. Der Zögling meldet sich beim Programm zur Ableistung der Schreibstrafe.
      Je nach Strafart sind beliebige Unterbrechungen der Arbeit möglich oder auch nicht.
      Bei Zeitstrafen, bei Strafen mit fixem Antrittstermin oder im Arrest gibt es nur gelegentlich eine kurze Klo-Pause.
    • Abgabe: Nach Fertigstellung der Strafe kommt der Zögling damit zur Aufsicht, die lässt ihn in einer Strafstellung warten, bis sie die Strafarbeit kontrolliert hat (je nach Länge der Strafe dauert so etwas eben...)
    • Die vorkontrollierte Strafe ist dem Erzieher zuzusenden (entfällt bei Selbstdisziplin).


    Ein Ausschnitt aus dem Handbuch für den Easy-Start...


    A) Strafe festlegen (Erzieher)...

    Um eine Strafe festzulegen, wählt man im Menü Strafen/Strafe festlegen.

    Nun kommt das Fenster zum Festlegen einer Strafe. Es gibt hier viele Möglichkeiten und Varianten, die weiter unten näher beschrieben sind.
    [list=1]


    [/list]



    Als erste Teststrafe (oder vielleicht später auch als Lieblingsauswahl) legen wir eine ganz übliche Schreibstrafe fest, wie sie in der Freizeit auszuführen ist:

    Eine Anzahl von Wiederholungen eines Strafsatzes schreiben, bei freier Wahl der Antrittszeit und mit Unterbrechungsmöglichkeit.

    Die rot umrandeten Felder sind Pflichtfelder (wobei die Felder Erzieher und Zögling nur beim ersten Mal leer sind, dann aber jeweils mit den Werten der vorigen Strafe bereits vorbelegt werden).
    Nach Eintragen der Zöglingnamens und des Erziehernamens (bei Selbstdisziplin kann der durchaus auch „Erzieher“ oder „Erzieherin“ heißen) und eines Delikts samt einer Bewertung seine Schwere, drückt man den Button „Anzahl Strafsätze“ und hakt „Strafsatz automatisch wählen“ an (oder schreibt in das Feld „Strafsatz“ den gewünschten Text).
    Jetzt sieht man im Feld „Anzahl Sätze“ die Anzahl an Wiederholungen, die das Programm aufgrund der Schwere des Delikts vorschlägt. Diesen Wert kann man hier anpassen – für unsere „Teststrafe“ schreiben wir zum Beispiel 5 hinein.

    Nun drückt man rechts unten den Button „Strafe überprüfen“.
    Falls vom Programm keine Fehler erkannt werden, wird nun die Strafe angezeigt – und man sollte sie nochmals überprüfen.
    Die vorher eingetragenen Werte sind hier übernommen, wenn „Strafsatz automatisch wählen“ angehakt wurde, ist ein zufälliger Strafsatz eingefügt, die Termine für „Abholen bis“ und „Abgabe bis“ sind automatisch vorgeschlagen.
    ...
    Falls man Werte ändern will, kann man mittels Button „Zurück zu Strafe festlegen“ einen Schritt zurück machen und Änderungen durchführen.
    Passt die Strafe, speichert man sie mittels Button „Strafe speichern“.
    Damit ist die Strafe festgelegt und scheint auch sofort in der Übersicht über die offenen Strafen auf.


    B) Strafe abholen (Zögling)

    Steht beim Zögling eine neue Datei im Ordner OffeneStrafen, so wird sie ihm in der Übersicht mit abholen bis oder abholen um angezeigt.



    Bei „abholen bis“ muss der Zögling die Strafe eben bis zu diesem Zeitpunkt abholen.
    Bei „abholen um“ hat er die Strafe genau zu diesem Zeitpunkt abzuholen!
    (Die voreingestellte Toleranz sind nur +/- 2 Minuten).
    Dazu markiert man in der Übersicht die Strafe mittels Klick darauf, wählt links
    „Strafe abholen“ und drückt den Button „Okay“.

    (Der Rest steht im Handbuch!) :)



    Programm
    Das Programm gibt es hier: SLD V0.9.12.ZIP

    Installation
    • SLD V0.9.12.ZIP In ein neues Verzeichnis entzippen.
    • Bitte das Handbuch Handbuch.pdf lesen, um die Möglichkeiten des Programms und den Ablauf nachvollziehen zu können.
    • SLD.exe starten
    • Solange nicht geändert ist das Erzieherpasswort 0000


    Fehlermeldungen bitte hier im Blog posten!


    Viel Erfolg wünscht den Erzieherinnen und Erziehern mit Ihren Zöglingen
    und auch den Zöglingen (mit oder ohne Erzieher) beim Erlernen von Disziplin
    Herbert M.
    __________________________________

    Aktuelle Versionen aller Disziplinprogramme gibt es hier!
    .

    Über den Autor

    668 mal gelesen

Kommentare 8

  • HerbertM -

    Ja, klar - siehe oben!
    Der Erzieher legt die Strafe fest, schickt die (verschlüsselte) Strafdatei an den Zögling, der holt die Strafe (in seinem eigenen Programm) ab, erfährt dabei, was er zu tun hat, führt die Strafe aus und schickt die (verschlüsselte) Strafdatei mit dem darin enthaltenen Ergebnis an den Erzieher zurück.
    Beim Erzieher wird das Ergebnis geprüft.
    Falls beim Schreiben Fehler passiert sind, entsteht (je nach Fehleranzahl) eine Zusatzstrafe oder die Strafe ist nochmals zu schreiben (bei sehr vielen Fehlern wird sie verdoppelt).

  • ahmedmuslim -

    Eignet sich das Programm auch für eine Fernerziehung?

  • Schreiberling -

    Ein tolles Programm. Wäre es für den Erzieher nicht möglich, wahlweise den Unterbrecherbutton abzustellen?

    • HerbertM -

      Derzeit ist das nicht möglich.
      Die Idee war, dass ein geübter 10-Finger-Schreiber durch die oftmalige Unterbrechung samt der Notwendigkeit, den Cursor wieder zu positionieren, wesentlich stärker behindert wird, als ein 2-Finger-Künstler (der langsamer scheibt und damit auch nicht so oft unterbrochen wird).
      Und diesen "Ausgleich" wollte ich fix installieren.
      Was ist der Grund für diesen Wunsch?
      Ich kann aber für eine nächste Version über eine Abschaltmöglichkeit nachdenken. ;)

    • Schreiberling -

      Speziel beim Schreiben eines Aufsatzes kommt der Button zu häufig, obwohl ich auch nur mit 2 Fingern schreibe...das nervt......

    • Gandalf123 -

      Ich schreibe mit 10 Fingern und es nervt trotzdem ;) Bei Schnelltippern kann der Erzieher einfach eine höhere Strafe verhängen..

    • HerbertM -

      Hihi - ist doch Strafe und soll nerven! ;)

      Ich empfinde es immer noch als einen guten Ausgleich, da Strafen damit annähernd/besser vergleichbar werden.
      Denn wenn ich bei dem einen Zögling 500 Sätze verhänge, kann ich für andere einfach die Anzahl entsprechend der Schwere des jeweiligen Delikts anpassen - und muss nicht noch vorher einen Schreibwettbewerb abhalten, wer mehr Anschläge pro Minute schafft.

      Wenn das unangenehm ist - ist es richtig! :D

    • Frechebiene -

      Ich schreibe mit 10 Fingern und ja - es ist total anstrengend, weil man sich nicht richtig konzentrieren kann. Das macht den Unterschied zu einer handgeschriebenen Strafe geringer finde ich. @Schreiberling... da kannst du aber Schweres.... beim Aufsatz kommt der Button gar nicht! ;)