Erotische Comics Teil 1 - eine kleine historische Zeitreise

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Autor hat diesen Text versteckt. Zum Einloggen oder Registrieren hier klicken.


    Ein Überblick über Erotik und Pornografie Ü18 in Comics
    In dieser Übersicht werden wir versuchen, einen allgemeinen Überblick über Comics mit Ü18, sexuellen und erotischen Inhalten widerzugeben. Also schrauben wir die Zeit zurück zu den Anfängen.
    Von dem Moment an, als Comic-Künstler gelernt haben wie man mit einem Bleistift umgeht, haben viele ihr Talent, den explizite sexuellen Szenen, der verschiedenenen Kulturen der Welt geschenkt. Für manche war dies nur eine Jugendphase, andere haben dieses besondere Interesse professionell weiter entwickelt um ein Publikum von Millionen von Fans der grafischen Kunst zu unterhalten und zu glücklich zu machen.

    Comics mit sexuellem Inhalt sind durch die aktuellen kulturellen Tabus stets gebunden oder zumindest beeinflusst. Nach herrschender Meinung von dem, was vertragen wird, werden sexuelle Comics nämlich entweder über oder unter der Theke verkauft . Während z.B. die Darstellung nackter Brüste in Westeuropa keine so gute Sache ist, da dort weibliche Nacktheit für den Verkauf von Autoshampoo verwendet wird, verbindet man in Amerika nackte Brüste ausschliesslich mit Sex und sind daher von der öffentlichen Bildfläche verbannt. In Japan befassen sich viele Sex-Comics (Manga) mit Sex zwischen oder mit minderjährigen Jugendlichen - deren Darstellung in den meisten westlichen Comics zur Pädophilie zählt. Das zeigt, daß das, was als das "Herauskitzeln einer Kultur" betrachtet wird, in einem anderen als kriminell angesehen werden kann.

    Erotische Comics
    Für die meisten Künstler bedeutet "erotisch" die Darstellung dessen, was ihren Wunsch weckt - was für gewöhnlich eine schöne junge Frau oder ein Mann ist, mit wenig oder gar keiner Kleidung. Um die erwünschte sexuell geladene Atmosphäre zu erzeugen verwickeln Comicartists ihre Objekte der Begierde in eine spannende Geschichten. Die künstlerischen Qualitäten vieler erotischer Comics sind sehr hoch, und viele Künstler haben sich in diesem Genre einen respektablen Ruf erworben. In Europa wird die erotische Szene von Namen wie Alex Varenne , Max Cabanes , Lorenzo Mattotti und wahrscheinlich der Meister: Milo Manara .


    In England hat der erotische Comic
    "Jane at War" von Norman Pett
    dazu beigetragen, die Moral der
    britischen Soldaten während des
    Zweiten Weltkriegs zu stärken.

    Sex und humoristische Comics
    Sex und Humor mischen sich im wirklichen Leben nicht zu gut, aber in Comics bieten sie ein komplettes Genre, das es den Lesern erlaubt, in sexuell explodierenden Szenen heimlich abzutauchen, ohne Gefahr der Perversität, die mit hartenr Kernpornographie einhergeh in Verbindung gebracht zu werden. Im Laufe der Zeit haben sich mehr oder weniger talentierte Künstler amüsiert, indem sie bekannte Charaktere in sexuellen Verstrickungen darstellten. Besonders in den 1920er und 30er Jahren gab es eine Produktion von so genannten Tijuana Bibles oder 8 Pagers; kleine Comic-Bücher, bestehend aus 8 Seiten, mit einer Sex-Parodie von Filmstars oder sogar Comicfiguren. Die meisten Künstler blieben anonym, aber es ist bekannt, dass ein paar von Wesley Morse stammen.




    Sie sah die Weltausstellung-und wie!
    Ein acht-Pager über eine Dame, die die
    New York Messe im Jahr 1939 besucht.



    Eine ausgezeichnete, schier
    herzallerliebste Website über und
    vor allem mit den beliebten 8-Pager
    (es gibt dort eine Art Museum) von
    damals findet man auf folgender
    Webseite:
    Tijuana Bibles

    tijuanabibles.org

    Viele Männerzeitschriften damals nahmen humoristische als auch
    erotische Comics in ihre Serie auf. Zum absolut Renner wurde
    1962 bis 1988 im Holländischen Playboy.















    Fetischismus

    Einige Comic-Künstler kümmerten sich um spezifische
    Fetische,wie Füße, High Heels, Lederstiefel, Nylon
    und Gummi.


    Der italienische Künstler Franco Saudelli (zusammen mit
    seiner künstlerischen Frau Francesca Casotto , die oft für
    ihn modell stand) war ein Meister in der Darstellung von
    Füssen.So, dass selbst die kein Interesse an ihnen haben,
    beginnen, die Faszination anderer zuverstehen.
    Feet von Franco Saudelli.


    Der Autor hat diesen Text versteckt. Zum Einloggen oder Registrieren hier klicken.


    In den 80er Jahren kamen wieder Sex-
    parodien. Diesmal auf bekannte
    Comicfiguren, wie die Schlümpfe oder
    LuckyLuke. Diese Themen waren im
    Wesentlichen die gleichen wie die
    der 8-Pager ein halbes Jahrhundert
    früher

    Sex Parodie der Schlümpfe

    Manga
    Die japanische Comic-Szene bietet einen besonderen Platz für Sex. Im Gegensatz zum Westen hat der Osten eine Haltung gegenüber der Sexualität, die etwas toleranter und akzeptierender ist. In Tokio ist es kein ungewöhnlicher Anblick, dass respektable Mitarbeiter auf ihrem Weg zur Arbeit in der U-Bahn Manga-Comics mit sexuellen Inhalten lesen. Eine schnelle Umfrage wird zeigen, dass japanische Comic-Künstler oft gut geschriebene Geschichten mit Sex und Erotik kombinieren. Themen wie Bondage und Sex zwischen minderjährigen Jugendlichen gelten dort übrigens nicht als Tabu.


    Homosexueller Comix
    Einige würden sagen, es hätte keinen besseren Weg geben können , als durch das Zeichnen oder Lesen von homosexuellen Comics das Thema Bisexualität und/oder Homosexualität aus dem Schrank zu holen. (andere amüsieren sich darüber, dass diese Art der Sexualität ohne Comics noch immer im gesellschaftlichen Schrank weggesperrt wäre). Auch in diesem Genre gibt es eine breite Vielfalt: von den vorwiegend sexorientierten Comics von Tom of Finland bis hin zu den aufwendigen Geschichten von Ralf König , die im weitesten Sinn das Leben deutscher Gay-Männer darstellen. Da wo Lesben sind, findet sich im Mainstream auch in Hülle und Fülle heterosexuelle Pornografie - aber ein paar von ihnen sind eben auch speziell für lesbische und bi-sexuelle Frauen.



    Gwendoline Hauswart - Letzte Änderung: 14. November 2016 - 8 Bilder - 2 VideosSweet Gwendoline ist die weibliche Hauptperson in den Werken des Bondagekünstler John Willie und Kunstfigur aus dem Bereich Bondage. Gwendoline erscheint in Willies Zeichnungen und Comics als eher naive Blondine mit sehr weiblichen Kurven, welche sich immer wiedergefesselt vorfindet und von einer misslichen Situation in die nächste gerät.





    Es gäbe noch viel zu erzählen; zum Beispiel über die Rolle der weiblichen Zeichnerinnen .. Doch jeder Bericht muss zu einem Ende kommen. Zum Abschluss der kleinen geschichlichen Reise eine kleine gescannte Bible. Teil zwei beschäftigt sich mit dem aktuellem Comeback von "SEX IN COMIC". Bis zum nächsten Mal.



    Der Autor hat diesen Text versteckt. Zum Einloggen oder Registrieren hier klicken.

    Über den Autor

    Die Absicht, niemals zu täuschen, bringt uns in Gefahr, oft getäuscht zu werden.

    1.214 mal gelesen

Kommentare 1