Martinet 1.0.0

  • Mitglieder
  • Praxis
  • neutral

Christian -

@oldtapir stellt hier eine Selbstbau-Anleitung für ein Martinet zur Verfügung: http://www.oldtapir.eu/martinet_dt.htm

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Dateityp
Datei - Upload
Autoren
FOR FREE
Martinet2.jpg

Anleitung zum Selberbasteln
Mit einigem Geschick könnt ihr euch selbst ein Martinet basteln.
Es erscheint einfach, die Riemen rund um das obere Ende eines Holzstiels anzuordnen, fest zu nageln und mit Tapeband zu umwickeln. Nägel in solides Holz zu schlagen ist allerdings schwierig, und das Produkt sieht auch nicht gut aus. Ich habe mich um eine elegantere Ausführung bemüht, die von den Zutaten her gleich ist: Rundholzstab von ca. 2cm Durchmesser (gibt es als Besenstiel preiswert im Baumarkt (eine Länge von ca. 30cm zuschneiden) und Lederriemen (Länge ca. 40cm+) mit rechteckigem Profil (Flohmarkt o.Ä.).
Jetzt ist etwas Präzisionsarbeit notwendig.

Macht an der Stirnseite des Handgriffs zwei saubere parallele Schnitte (am besten mit Laubsäge) von gut 2cm Tiefe. Der Abstand zwischen den beiden Einschnitten soll so bemessen sein, dass er zwei oder 3 Riemenenden übereinander aufnehmen kann (z.B. bei 3 Riemen von 3mm Dicke = 9mm). Am inneren Ende eines dieser Einschnitte müsst ihr die Laubsäge vorsichtig um 90Grad drehen, und einen geraden Schnitt zum anderen Einschnitt hin machen. So habt ihr einen Spalt (hier 9mm breit) geschaffen, der die Riemen aufnehmen kann. Den ausgesägten Keil nicht wegwerfen!

Evtl. braucht ihr noch entsprechend zugeschnittene Seitenteile davon, um je nach Breite und Anzahl der verwendeten Riemen den Stiel wieder abzurunden. Mit etwas Holzleim fügt die Riemen möglichst fest sitzend bis ans Ende des Ausschnittes ein und verleimt ggf. auch noch die Seitenteile des Keils.
Mit einer Bohrmaschine (Bohrer ca. 1-2mm Durchm.) jeweils zwei Löcher (entgegengesetzt) durch den Stiel und durch die eingeleimten Riemen bohren. Durch diese Kanäle passende Nägel stecken. Köpfe und evtl. überstehende Spitzen abkneifen. Wenn ihr die Nägel ohne zu Bohren einschlagt, kann das Holz splittern, und eure Sägearbeit wäre umsonst gewesen.

Wenn alles trocken ist, arbeitet noch mit einer Feile die Rundung des Handgriffs etwas nach. Wenn eure Riemen die volle Breite des Handgriffs einnehmen, braucht ihr seitlich kein Holz mehr einsetzen, sondern eine Manschette mit ca. 3cm breitem Tapeband gibt ausreichend Halt. Andernfalls aus dem zuvor ausgeschnittenem Keil passende Seitenteile zurecht schneiden und einleimen.


MartinetAnsichten1.jpg

Und so sieht das in Natura aus (Riemen in Abbildung rechts abgeschnitten):

MartinetAnsichten2.jpg

Und das Ergebnis:
Martinet2.jpg


Quelle: www.oldtapir.eu
  • Version 1.0.0

    - 17 mal heruntergeladen

  • Christian -

    Früher hätte man die Riemen wohl außen herum angelegt und das Ganze mit fester Schnur oder Draht mehrmals umwunden. Ist aber natürlich bei Weitem nicht so hübsch wie die Lösung in der Anleitung! ;)

  • oldtapir -

    Man könnte auch versuchen, die Riemen um den Stiel herumanzutackern