Viktorianische Szene

  • Begriffe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was ist die Viktorianische Szene?
    Unter einer viktorianischen Szene versteht man ein Rollenspiel, bei dem die Teilnehmer nach der Mode der viktorianischen Zeit gekleidet sind, d.h. mit viel Spitze und Rüschen, es gibt auch Korsetts im viktorianischen Stil. In die Spiele integriert ist Spanking - eine besonders edle Variante ist dabei, dass die dominante Partnerin dem devoten Partner den Hintern mit einer silbernen Haarbürste versohlt.

    670 mal gelesen

Kommentare 1

  • Fatima -

    Wie erwähnt wird bei viktorianischen Erziehungsspielen viel Wert auf die korrekte Kleidung der Zeit gelegt – Respektspersonen wie Lehrer oder Hausvorstände tragen Anzug und Weste, Erzieher wie Zofen und Lehrerinnen sind in hochgeschlossene Blusen und Kleider mit langen Röcken gekleidet, und auch bei Schülerinnen und Dienstmädchen sind eng geschnürte Mieder und Korsetts und mehrere Unterröcke Pflicht. Dazu natürlich die zeitgemäßen, im Schritt offenen Unterhosen, was bestimmte erzieherische Behandlungen erheblich erleichtert.
    Ungezogene aristokratische Sprösslinge und Schulknaben werden bei disziplinarischen Maßnahmen auch gerne in übertrieben mädchenhafter Wäsche vorgeführt, oft mit strengen Tanten oder Mitschülerinnen als Zuschauer.