Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Hausmädchen,

Wenn die Gedanken mild werden und es im Schritt zu zucken beginnt, falls gerade niemand zuschaut, dann ergreift der Lenz die Macht.

Er bringt die Jungfrau zum Jubeln und Jauchzen, voll verhaltener Wonne, doch wenn das Mieder quillt, kann sie sich nicht mehr zurückhalten: Sie tut es, schamlos, wild und ungehemmt … (und man denke: im Hemd …)

So jedenfalls sah es der Texter Frank Günther, der den Text für Olaf Bienerts „Parodistische Arie“ kreierte.

Der Lenz ist da ...
Nun ja, das ist leider für die heutige Zeit viel zu frivol. Ein wogendes Mieder – ach du lieber Schreck, wer wird denn dies in den Vordergrund stellen? Und wenn es dann gar noch quillt, die Dame also in aller Öffentlichkeit animalische Reaktionen zeigt – wie schockierend! Wie kann man überhaupt sagen, das Mieder würde Quellen, würde versuchten, die Schnürung zu durchbrechen, um der Wollust den Weg freizumachen? Darf man überhaupt hinsehen, wenn sich die Frauenbrust hebt, die Aureolen größer werden, die Brustwarzen hervorstechen? Darf man Frauenkörper überhaupt noch ansehen, sie lustvoll finden?

Ach, um Himmels willen – wir armselig ist es doch, die Welt nur anhand des geistigen und emotionalen Inhalts der Gehirne zu betrachten – diese biochemisch bewegten Bits und Bytes, deren Algorithmen ständig verändert werden. Dieses Gewusel aus Intellekt und Gesinnung, Emotionen und Befindlichkeiten.

Wissen Sie was? Geben Sie der Natur nach … lassen Sie alles zu, seien Sie offen für alles. Es ist nicht so oft Frühling im Leben eines Menschen. Und die Lust überfällt Sie ebenfalls nicht jeden Tag.

Bild von VintageFanGirl, aus einer Korsett-Werbung.
  • Stef -

    Hurra,
    nun ist der Frühling auch in der Liebeszeitung angekommen und entlockt den Schreiberlingen wundersame Stilblüten auf die sich die noch ausgehungerten Bienen hoffentlich nicht zur Befruchtung und deren Vermehrung niederlassen.

    Raus in die Natur werden wir geschickt, um alles zuzulassen, für alles offen zu sein, weil nicht so oft Frühling ist, und uns die Lust nicht jeden Tag überfällt.

    omg lieber Autor oder liebe Autorin dieses Beitrages warum hast du nicht getan, was du uns empfiehlst und hast stattdessen diesen Artikel geschrieben der sicher weniger Menschen interessiert als die Müllabfuhrtermine von Castrop-Rauxel?

    Ich erlebe gerade meinen 50.sten Frühling, und seine 49 Vorgänger (zumindest die letzten 35 davon) haben mich gelehrt, dass sie als eine schöne Jahreszeit auftreten, die ich aber keinesfalls benötige um mich von Lust überfallen zu lassen.

    Zum Glück können wir diese auch im Sommer, Herbst und Winter erleben, sonst hätten wir´wie eine Vielzahl unserer Migranten alle im Januar Geburtstag weil im April der Lenz zugeschlagen hätte.


    (Für die die Fragen was das mit den Migranten und Januar bedeutet; bei vielen ohne Papiere wurde als Geburtsdatum 01.01. eingetragen)

    • Yolandi -

      ich habe gewusst du freust dich über dieses Artikel :D . Übrigens haben wir hier auch am 01.01. die meisten Geburtstagskinder. Gefolgt vom 1.April

    • Stef -

      Kennst mich halt ein bisschen :) Die im April sind bestimmt auch gute ;)