Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Von Team,

Es gibt sie ja in den unterschiedlichsten Variationen. Gerade und mit gebogenem Griff, verschiedenste Stärken, geschält und ungeschält, mit oder ohne Griffstück,…
Ich bevorzuge die ungeschälte Variante, sie behalten auch ohne weitere Behandlung ihre Spann- und somit Durchzugskraft.
Ich habe auch ein paar geschälte in meinem Repertoire, die ich aber so gut wie nie benutze, weil sie einfach zu leicht sind, und die Knaben und Mädels die ich behandle es lieber etwas kräftiger wollen und brauchen.
Bei diesen (zwei Exemplare von ca 7 und 10 mm) habe ich es mal mit dem berühmt-berüchtigten Wässern versucht, mit dem Ergebnis dass die Stöcke viel zu weich und „schwabbelig“ wurden und meine Wohnung mit Wassertröpfchen benetzt wurde. Nun gut, Subbie bekam das Schürzchen an und durfte trockenreiben, somit war das Staubwischen gleich mit erledigt. Im Übrigen hat sich bei dem einen das Griffstück aufgebogen – die Lady war not amused.
Im Ernst; was haltet ihr von dem Wässern? Wie macht man es besser/richtig (ich hatte sie über Nacht in der Badewanne)? Und wässert ihr auch ungeschälte Stöcke? Ich erachte es bei diesen als nicht notwendig.
Würde mich freuen auf meine alten Tage noch etwas zu lernen
Keine Kommentare vorhanden