Ist Spanking Teil vom BDSM?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Es gibt 63 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Bestrafling.

    • Danke für den Hinweis. Da ich aber weniger gegen Birken, Hasel und Weiden allergisch bin als auf Hausstaub reagiere und gleich noch jemanden erwarte der die Gaben der Natur zu schätzen weiß, habe ich vorhin die Natur dem staubigen Antiquariat vorgezogen, und genieße dann gleich lieber die living Reality als die virtual Fictionary.
    • Robert schrieb:

      Habe nicht alle Threeads durchforstet, ob es hier schon mal Thema war. Wenn ja, kann man diesen Beitrag ja dorthin verschieben.
      Dieser Hinweis im Eingangsbeitrag ließ mich ein bisschen forschen.

      Und - sieh mal an - trotz ihres hohen Alters haben sich weder das Thema noch die Bandbreite der Meinungen darüber in den letzten 2 Jahren übermäßig verändert. Eigentlich klingen viele der damaligen Beiträge durchaus frisch wie von übermorgen.

      Mit Realität oder nicht hat aber dieser Thread hier genauso viel bzw. genauso wenig zu tun, wie die anderen.
      Aber wer will denn schon die nackte Realität der hohen Philosophie vorziehen...
    • Christian schrieb:

      Robert schrieb:

      Habe nicht alle Threeads durchforstet, ob es hier schon mal Thema war. Wenn ja, kann man diesen Beitrag ja dorthin verschieben.
      Dieser Hinweis im Eingangsbeitrag ließ mich ein bisschen forschen.
      Und - sieh mal an - trotz ihres hohen Alters haben sich weder das Thema noch die Bandbreite der Meinungen darüber in den letzten 2 Jahren übermäßig verändert. Eigentlich klingen viele der damaligen Beiträge durchaus frisch wie von übermorgen.

      Mit Realität oder nicht hat aber dieser Thread hier genauso viel bzw. genauso wenig zu tun, wie die anderen.
      Aber wer will denn schon die nackte Realität der hohen Philosophie vorziehen...
      Danke für die Links, auf jeden Fall eine interessante Lektüre :-).

      Das sich die Meinungen nicht wirklich geändert haben wundert mich jetzt nicht wirklich - bestimmte Dinge ändern sich einfach nie, oder anders formuliert bestimmte Muster finden sich in verschiedenen Variationen überall.

      Nur den letzten Teil verstehe ich nicht ganz - was meinst du damit, dass der Thread nicht viel mit der Realität zu tun hat?
    • Bezog sich auf

      Chris schrieb:

      und genieße dann gleich lieber die living Reality als die virtual Fictionary.
      Aber ich schrieb
      "Mit Realität oder nicht hat aber dieser Thread hier genauso viel bzw. genauso wenig zu tun, wie die anderen."
      und das bedeutet ja nicht, "dass der Thread nicht viel mit der Realität zu tun hat".

      Wie viel Realität dahinter steht, ist dann jeweils von den Beiträgen abhängig, finde ich.
    • Christian schrieb:

      Bezog sich auf

      Chris schrieb:

      und genieße dann gleich lieber die living Reality als die virtual Fictionary.
      Aber ich schrieb"Mit Realität oder nicht hat aber dieser Thread hier genauso viel bzw. genauso wenig zu tun, wie die anderen."
      und das bedeutet ja nicht, "dass der Thread nicht viel mit der Realität zu tun hat".

      Wie viel Realität dahinter steht, ist dann jeweils von den Beiträgen abhängig, finde ich.
      Jap mein Fehler, war ein scheiß Tag und ich bin scheinbar nicht mal mehr in der Lage dazu richtig zu lesen ;-).

      Ich bin übrigens für eine Diskussion der hohen Philosophie in der nackten Realität :D.
    • Christian schrieb:



      Aber ich schrieb"Mit Realität oder nicht hat aber dieser Thread hier genauso viel bzw. genauso wenig zu tun, wie die anderen."
      und das bedeutet ja nicht, "dass der Thread nicht viel mit der Realität zu tun hat".

      Wie viel Realität dahinter steht, ist dann jeweils von den Beiträgen abhängig, finde ich.
      ich betrachte es fragwürdig, dass ausgerechnet Mitglieder des Teams, dem Ausgleich bemühend (so sollte es seine die Realität der wenigen Beiträge zu denen sich User hier bewegen lassen, wenn nicht bezweifeln dann zumindest im Frage stellen. Sicher auch ein Mittel zum mundtot machen und den Usern künftig unkommentiert mit den realen, wissenschaftlich sicher nachgewiesenen und inhaltlich korrekten Inhalten von Hausmädchen vorzüglich zu unterhalten . Sinnlich leben, schreiben oder kopieren ?
    • Mein lieber Chris, diesen Text verstehe ich beim besten Willen nicht. ?( Vielleicht kannst du uns ja doch mal ohne ständige Angriffe auf das Team erklären, wo dein Problem ist - und dann am besten noch im Zusammenhang mit dem Thema in diesem Thread.

      Wenn dein einziges Problem @Christian ist, dann solltet ihr das miteinander klären und du ihm sagen, was dich stört - ganz konkret und direkt. Aber ohne das Thema hier kaputt zu machen, ständig nur herumzustänkern und völlig abzuschweifen! Das Klärungsangebot vom Team wolltest du nicht annehmen, also werde hier bitte wieder sachlich und komm zur Frage zurück!
    • Ich bin wieder beim Thema:

      Es gibt in der Diskussion um Spanking und BDSM verschiedene Hemmnisse:

      1. BDSM ist eben doch (noch?) nicht salonfähig (BDSM noch immer nicht salonfähig?) – manche Spankingliebhaber wollen (deshalb oder auch aus anderen Gründen) mit BDSM nicht in Verbindung gebracht werden.

      2. Die Begriffe sind nicht auf der gleichen Ebene – manches ist Handlung, manches aber auch Einstellung / Neigung / Antrieb.

      In BDSM steht
      • B für Bondage – das ist relativ klar: Fesseln, Fixieren, ...
      • D kann für Discipline stehen:
        Die Engländer haben ihre Strafkultur jahrhundertelang gepflegt, und so gibt es dort eine Vielfalt an Begriffen für „Strafe“ und „Strafarbeit“: chastisement, punishment, forfeit, penalty, retribution, imposition, und auch discipline.
        Discipline kann sowohl Disziplin als auch disziplinieren, bestrafen bedeuten.
        Und zu Discipline gehört Spanking als eine gängige Form körperlicher Bestrafung sicher dazu.
      • D kann aber auch für Domination stehen – und das meint Herrschaft/Beherrschen, entweder nur als Teil des Spiels, oder aber auch als Neigung eines Spielers.
      • S als Abkürzung für Submission kann sowohl die Einstellung bedeuten, sich unterzuordnen, zu unterwerfen, aber auch das Unterwerfen bzw. Unterworfenwerden.
      • S kann auch für Sadism stehen.
        (S steht da leider nicht für Spanking - zumindest hab ich das so nicht gefunden ;) .
        Sonst wäre die Frage ja einfacher zu beantworten! :D )
      • Sadism und
        M Masochism beinhalten die Freude am Schmerz oder der Demütigung (des anderen/von einem selbst).
      3. Viel Zauber im BDSM kommt einerseits aus der Antizipation der Handlung bzw. Rolle, und andererseits aus der sexuellen Komponente in der Vorstellung und in der Ausführung.
      Und gerade im Spanking hat beides für viele einen hohen Stellenwert und beinhaltet meist mehrere, wenn nicht sogar alle BDSM-Bestandteile:
      - Bondage im Sinne von Fixierung,
      - Discipline als körperliche Bestrafung,
      - Machtausübung durch den Erzieher/Bestrafenden,
      - Unterwerfung des Bestraften,
      - und wohl auch Elemente von Freude am Schmerz (aber wer will schon, dass seine Neigung mit masochistischen oder sadistischen Tendenzen in Verbindung gebracht wird? ;) )

      So bleiben zum Schluss natürlich trotzdem die Fragen:
      Gibt es (in Ausnahmefällen?) auch Spanking ohne BDSM-Beteiligung?
      Und wenn ja: Kann man das noch „Spanking“ nennen?
    • HerbertM schrieb:

      1. BDSM ist eben doch (noch?) nicht salonfähig (BDSM noch immer nicht salonfähig?) – manche Spankingliebhaber wollen (deshalb oder auch aus anderen Gründen) mit BDSM nicht in Verbindung gebracht werden.
      Hmm....das könnte durchaus sein....allerdings....wenn ich z.B. Ageplay hernehme....das ist wiederum etwas, was bei Personen, die diese Neigung nicht haben, glaube ich, noch weitaus weniger akzeptiert als BDSM Spiele.

      HerbertM schrieb:

      So bleiben zum Schluss natürlich trotzdem die Fragen:
      Gibt es (in Ausnahmefällen?) auch Spanking ohne BDSM-Beteiligung?
      Und wenn ja: Kann man das noch „Spanking“ nennen?
      Vielleicht nicht ganz ohne Beteilung zumindest einer der darüber von dir genannten 5 Punkte (bei mir persönlich trifft einzig die Freude am Schmerz zu), aber doch gibt es sicherlich auch andere Personen außer mir, wo die Hauptmotive Andere sind.

      Wie sollte man es denn sonst nennen? ^^
      "Spanking" ist ja einfach die Bezeichnung für schlagen, züchtigen, aber gibt keine Auskunft über die Motive der beiden Handelnden.
      Ich würde mal sagen, "Spanking" beginnt dann, wenn es beginnt, weh zu tun.